24:14 Auswärtssieg der 2. Mannschaft im Hohenlimburger Hexenkessel.

24:14 Auswärtssieg der 2. Mannschaft im Hohenlimburger Hexenkessel.

Vor über hundert Zuschauern im Hagener Stadteil Hohenlimburg setzt sich unsere zweite Mannschaft überraschend deutlich durch.
Folgende Kämpfe konnten wir für uns entscheiden:
61 kg Greco: Salahuddin Saighani ist überlegen und hat mehrere Chancen seinen Gegner zu schultern. Das gelingt nicht und für einen vorzeitigen Punktsieg fehlt ihm beim Stand von 17:4 letztendlich die Energie.
98 kg Freistil: Jakob Kämper bearbeitet seinen Gegner über 5 Minuten unermüdlich. Kommt oft und gut zum Bein, kann seinen Gegner zweimal sogar direkt in die gefährliche Lage befördern und gewinnt technisch überlegen.
86 kg Greco: Vitali Stotskii ist seinem jungen Gegner drückend überlegen. Insbesondere den Kampf am Mattenrand kann er immer wieder für sich entscheiden und siegt nach 4 Minuten vorzeitig 15:0
80 kg Freistil: Marcel Grafs Gegner Victor Nowikowski hat bisher nur bis 86 und 98 kg gerungen und extra Gewicht gemacht. Marcel tastet sich langsam heran. Nach knapp einer Minute attackiert er erstmals das Bein seines Gegners, der blockt ab, Marcel setzt nach und kommt wunderbar zum Doppelbein. Er kann seinen Gegner abheben und schwungvoll in die gefährliche Lage befördern. Marcel greift sofort um und kann Nowikowski tatsächlich schultern. 5 ganz wichtige Punkte für uns!
75 kg Freistil: Michael Otto kann seinen Gegner wiederholt durch Beinangriffe in die Bodenlage bringen und im Anschluss mehrfach durchdrehen. Nach 5 Minuten gewinnt er technisch überlegen.
75 kg Greco: Temur Abashidzes Comeback überrascht unsere Gegner völlig. Der erfahrene Georgier ist ringerisch auf einem Niveau weit jenseits der Landesliga, aber nicht im Training und konditionell sehr limitiert. Er versucht in der ersten Runde vorzeitig zu gewinnen, kann seinen Gegner in die Bodenlage bringen und dort mehrmals ankippen. Nach der 12:0 Führung bricht er völlig ein und kann unter Aufbietung all seiner Kräfte noch einen 15:12 Sieg über die Zeit bringen. 2 Mannschaftspunkte die wir ohne Temur nie geholt hätten und die uns den 24:14 Sieg sichern.
Man kann durchaus von einem Doppelsieg unserer Mannschaft sprechen, denn neben dem Kampf konnten wir auch den zu verlosenden Fresskorb gewinnen. Entsprechend gut war die Stimmung auf der Heimfahrt. Samstag heißt es, ab 18 Uhr in der Indahalle die gute Leistung zu bestätigen und ins Finale einzuziehen. Unsere 1. Mannschaft hat einen 5 Punkte-Vorsprung und steht ab 19:30 gegen Köln-Mülheim vor der gleichen Aufgabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner