Durchsuchen nach
Author: Wolle

Magomed Zajpudinov ist Landesmeister!

Magomed Zajpudinov ist Landesmeister!

🏆 Fünf Walheimer auf dem Treppchen 💪💙💛 Platz 3 in der Team-Wertung 🥉
Die Freistil-Landesmeisterschaften der U17, U10 und U8 in Herdecke waren mit 252 enorm stark besetzt. Mit insgesamt 10 Teilnehmern hatten auch wir daran unseren Anteil.
Der souveränste Walheimer an diesem Sonntag war einer der beiden jüngsten:
Mit 3 Schultersiegen in der ersten Runde sicherte sich Magomed Zajpudinov (38 kg, U8) den Landesmeistertitel. 🥇
Unaufhaltsam besiegte Maga obendrein in einem Freundschaftskampf den Sieger der 42 kg Klasse vorzeitig 10:0.
Auch der erfahrenste Walheimer Nachwuchsringer Philip Hild lief zu Höchstform auf. Nach 5 deutlichen Siegen zum Auftakt ging es im Kampf gegen den Niederländer Kaaijmojen um den Finaleinzug. In einem wilden Schlagabtausch geriet Philip in Rückstand, kam aber entschlossen aus der Pause und beendete die Hoffnungen des Holländers mit einem Schultersieg. Im Finale traf er auf den Essener NRW-Cup Sieger Abu Bakr Sheikov. Der Essener hat in diesem Jahr bisher alle seine Kämpfe vorzeitig gewonnen, bis auf einen beim NRW-Cup – gegen Philip. Auch diesmal stemmte sich Philip über die volle Zeit nach Kräften gegen die Niederlage und beendete das Turnier mit einem beachtlichen 2. Platz und einem Fingerzeig in Hinblick auf die anstehenden deutschen Meisterschaften.🥈
Im anderen Pool der 71 kg Klasse konnte Angel Burlacu zwar zwei souveräne Siege erringen, unterlag aber den starken Ukrainern Nechepurenko und Sheikov und schied aus.
Antoan Georgiev (23 kg, U8) kämpfte nach einem Sieg und einer Niederlage um Platz 3. Im Finalkampf fackelte er nicht lange und schulterte seinen Gegner nach 17 Sekunden. 🥉
Nikita Michaltschuk (65 kg, U17) stand nach zwei vorzeitigen Siegen und einer Niederlage gegen den international erfahrenen Essener Moritz Barth im Finale um Platz 3. Dort geriet er früh in Rückstand, seine Aufholjagd kam zu spät und er beendete das Turnier auf Platz 4.
Jeremy Peters (80 kg, U17) zog mit einem schnellen Schultersieg und zwei Niederlagen in den Kampf um Platz 5 ein. Dort konnte er eine Niederlage nicht abwenden und beendete das Turnier auf Platz 6.
Mykola Lomizov (52 kg, U10) beendete das Turnier nach einer Niederlage in seinem einzigen Kampf auf Platz 2.
Auch unsere neuen Mannschaftsringer Masur Baitazaev (55 kg, U17) und Vatsche Sargsyan (82 kg, U20 Greco) konnten sich an diesem Wochenende den Landesmeistertitel sichern. 🏆

Die weiteren Platzierungen:

  1. Knyaz Roschkani (46 kg, U10)
  2. Ebrahim Moradi (60 kg, U17)
  3. Ilyas Sinan (60 kg, U17)

Alles in allem können wir auf die Jungs und ihre Entwicklung wirklich stolz sein! Weiter geht’s Samstag mit den Greco Landesmeisterschaften der Männer und U14. 🔥🙌

Erfolgreiche Landesmeisterschaft: Deutlicher Sieg in der Team-Wertung der Männer

Erfolgreiche Landesmeisterschaft: Deutlicher Sieg in der Team-Wertung der Männer

13 Walheimer Ringer traten diesen Samstag in der Inda-Sporthalle zur Landesmeisterschaft der Männer an, ganze 8 davon erkämpften sich einen Platz auf dem Siegertreppchen. Außer im Schwergewicht waren wir in allen Gewichtsklassen vertreten. 💪
Sean Ullrich (74 kg) konnte seine Leistung beim NRW-Cup noch einmal übertreffen.
Nach drei souveränen Siegen stand er im Finale dem deutschen Juniorenmeister Burak Emin Salviz gegenüber. Der international erfahrener Wittener beendete Seans Siegeszug mit einem Kopfhüftschwung und verwies ihn so auf einen starken 2. Platz. 🥈
Purya Jamali (65 kg) begeisterte auf seinem Weg ins Finale das Publikum.
Gegen den abgeklärten Neusser Bundesligaringer Emre Sahin lag Purya bis 5 Sekunden vor Schluss, auch wegen einer fragwürdigen Wertung am Mattenrand mit 5:1 zurück. Unbeschreiblich! Purya bekommt Sahin tatsächlich nochmal zu fassen, wirft eine 4, legt eine 2 nach und gewinnt 7:6. Mit drei weiteren vorzeitigen Siegen zieht er ins Finale ein, insgesamt 16 Minuten, hat er bis dahin gekämpft. Sein Finalgegner hat unterdessen keine zwei Minuten auf der Matte gestanden, unter anderem weil er auf zwei seiner eigenen Teamkollegen traf, die ihre Kämpfe gegen ihn aufgaben. Wer mal auf einer Ringermatte gestanden hat, weiß was das bedeutet. Trotz allem kann Purya zunächst gut mithalten, doch als sein Gegner im Boden einen Hebel ansetzt kann er nicht mit dem gewohnten Tempo reagieren. Purya wehrt sich nach Kräften, aber es gibt kein Entrinnen und er wird geschultert. So bleibt nur Platz 2 als Lohn für eine doch eigentlich so beachtliche Leistung.🥈
Wolfgang Hellebrandt (97 kg) startet mit zwei schnellen Schultersiegen, muss sich im dritten Kampf aber dem Gütersloher Bobodzhanov deutlich geschlagen geben.
Im letzten Kampf sichert er sich mit einem 7:2 Arbeitssieg den zweiten Platz. 🥈
Marcel Graf wird der Einzug ins Finale durch eine 4:4 Niederlage durch letzte Wertung gegen den Herdecker Routinier Mehdi Shahsavari verwehrt. Im Kampf um Platz 3 kann er sich allerdings für die unglückliche Niederlage im NRW-Cup Finale revanchieren und den Annener Nevros Bingöl 4:1 bezwingen.🥉
Tim Strysak (57 kg) musste seine beiden Siege hart erkämpfen. Dass er sich danach gegen den favorisierten Zaid Saker (Köln-Mülheim) und den späteren Turniersieger Mansur Baitazaev (Kelmis, kommende Saison in der Mannschaft für Walheim 💪) geschlagen geben musste, kann die Freude über die gute Leistung und Bronze nicht trüben. 🥉
Marco Kreutz (92 kg) ist noch gerade rechtzeitig zur Landesmeisterschaft von einer Thailand-Reise zurückgekehrt. Im ersten Kampf macht sich der Trainingsrückstand bemerkbar und Marco verliert völlig ausgepumpt 12:8 gegen den Mülheimer Masaev. Seine übrigen vier Kämpfe, auch das Finale um Platz 3, gewinnt er souverän vorzeitig. 🥉
Michael Otto (79 kg) startete grandios mit vier vorzeitigen 10:0 Siegen. Auch gegen den aufstrebenden Kelmiser Bogdan Djandigov ging er mit 4:0 in Führung, brach dann aber unter dem Druck des jungen Belgiers ein, der den Kampf zu einem 4:9 drehen konnte.
Im Kampf um Platz 3 überzeugte Michi erneut mit einem 9:1 Punktsieg gegen den Herdecker Sidiqe. 🥉
Majid Ostadghaderi (74 kg) rang erneut ein starkes Turnier, ihm stand aber genau wie Sean der deutsche Juniorenmeister Burak Emin Salviz im Weg, dem er nur knapp mit 3:1 unterlag. Im Anschluss sicherte er sich souverän den dritten Platz. 🥉

Die übrigen Platzierungen:

  1. Asadula Karimov (65 kg, 1 Sieg)
  2. Khudadad Shirzad (70 kg, 1 Sieg)
  3. Mohammad Ebrahim Moradi (61 kg)
  4. Haibet Al Qaso (74 kg)
  5. Volodya Yeranosyan (61 kg)

Unterm Strich können wir sehr zufrieden sein, die Team-Wertung der Männer gewinnen wir mit 66 Punkten, 20 Punkte vor den Zweitplatzierten aus Köln-Mülheim.
Morgen geht’s weiter mit den Mannschaftsmeisterschaften der Schüler und Jugend. 😁💙💛

Neuverpflichtung!

Neuverpflichtung!

Wir freuen uns, Franziska Schröter in der kommenden Saison im Team der Eintracht begrüßen zu dürfen! 💙💛 Franzi, bekannt vom AC Ückerath, bringt mit 176 Karrieresiegen eine beeindruckende Erfolgsbilanz mit. 🤼‍♀️💪
Nach einer Auszeit vom Ringen und der Geburt ihres Kindes im letzten Jahr ist sie bereit, wieder durchzustarten. Herzlich willkommen, Franzi! 🎉

Bronze für Bohdan Tarasov bei der U17-Landesmeisterschaft im griechisch-römischen Stil 🥉

Bronze für Bohdan Tarasov bei der U17-Landesmeisterschaft im griechisch-römischen Stil 🥉

Daniil und Bohdan haben heute die Eintracht in Bielefeld vertreten.
Während Bohdan (71 kg) zum Auftakt den Krefelder Cremer vorzeitig besiegte, unterlag Daniil unglücklich dem Hürther Galimov mit 9:6.
In der zweiten Runde mussten sich beide den späteren Turniersiegern Sekmen und Chentsov vom Oberliga-Aufsteiger KSV Hohenlimburg vorzeitig geschlagen geben.
Daniil lag mit der zweiten Niederlage auf Platz 8. Bohdan stand im Finale um Platz 3.
Dort sicherte er sich mit einem entschlossenen Auftritt einen Schultersieg in der ersten Minute und seinen Platz auf dem Siegertreppchen. 🥉💪
Als nächstes steht am 17.02. die Freistil Landesmeisterschaft daheim in Kornelimünster an. 🔥💙💛
Wir freuen uns, wenn ihr vorbeikommt um weitere Erfolge mit uns zu feiern. 🤝

Zweimal Gold bei den U20 Landesmeisterschaften im Freistil! 🏅🏅

Zweimal Gold bei den U20 Landesmeisterschaften im Freistil! 🏅🏅

Ob der langen Anreise waren wir mit nur 4 Teilnehmern in Bielefeld vertreten und dennoch reichte es zu einem beachtlichen Platz 4 in der Teamwertung.
Majid Ostadghaderi (79 kg) wird unangefochten Turniersieger und gewinnt selbst im Finale noch vor der Pause vorzeitig. 💪🔥
Auch Marcel Graf zieht mit drei vorzeitigen Siegen ins Finale ein. Dort trifft er wie schon letzte Woche bei den Männern auf den Aldenhovener Cetinkaya. Ein durchaus starker Gegner, den Marcel aber mit 10:4 erneut souverän bezwingt. 🦁
Haibet Al Qaso (74 kg) muss sich zwar den Favoriten geschlagen geben, erkämpft aber dank eines Schultersiegs gegen Loris Kutsch aus Altenessen den 6. Platz.📈🙏
Nach einem 5:3 Auftaktsieg scheitert Philip Hild (70 kg) an den Suleymanov-Brüdern und beendet das Turnier auf Platz 9.
Die beiden Landesmeistertitel sind natürlich ein erfreulicher Erfolg für uns.
Morgen geht es schon weiter mit der U17 Landesmeisterschaft im griechisch-römischen Stil. Auch da sind wir am Start. 💪💙💛

Eintracht verpflichtet Vatsche Sargsyan

Eintracht verpflichtet Vatsche Sargsyan

🤼‍♂️ Eintracht Walheim verstärkt sein Ringer-Team! Herzlich willkommen, Vatsche Sargsyan! Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Saison mit dir!💪
Vatsche ist Greco-Spezialist und amtierender NRW-Cup Sieger bis 82 kg.🏅
Vatsche kommt vom TKV Hückelhoven zur Eintracht, ein weiteres Talent aus der Region! 🗺️
Für den TKV blieb er in der vergangenen Mannschaftssaison ungeschlagen. 📈
In der kommenden Oberliga-Saison wird er bei uns die Gewichtsklasse bis 86 kg Griechisch-Römisch besetzen.

5-mal Edelmetall beim Freistil NRW-Cup, Platz 3 in der Teamwertung

5-mal Edelmetall beim Freistil NRW-Cup, Platz 3 in der Teamwertung

Gestern waren wir mit 16 Teilnehmern beim Freistil NRW-Cup in Hückelhoven vertreten.
Max Otto (92 kg) wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Nach einem 5:3 Arbeitssieg zum Auftakt sicherte er sich mit zwei weiteren vorzeitigen Siegen den Titel.
In der Klasse bis 79 kg zog Majid Ostadghaderi ebenso souverän ins Finale ein. Dort führte er zur Pause knapp mit 3:2 gegen seinen Klever Kontrahenten, enteilte ihm aber in der zweiten Runde und holte sich den verdienten NRW-Cup Sieg.
Für Angel Burlacu (71 kg, U17) war es das erste NRW-weite Turnier. In der mit 27 Teilnehmern am stärksten besetzten Klasse kämpft er sich mit 6 Siegen bis ins Finale. In der dritten und sechsten Runde kann er gegen die favorisierten Konkurrenten aus Rheinbach und Neuss einen Rückstand drehen. Im Finale unterliegt er dem abgezockten Essener Sheikov. Eine beachtliche Leistung, die Chancen auf eine DM-Teilnahme für  Angel stehen gut!
Marcel Graf (86 kg) war unter der Woche noch angeschlagen und gerade rechtzeitig fit geworden. Dennoch zieht er souverän ins Finale ein, da fehlen ihm dann aber die Körner und er muss eine bittere 6:7 Niederlage gegen den Annener Oberliga-Ringer Bingöl hinnehmen.
Wolfgang Hellebrandt (97 kg) drehte zum Auftakt einen 0:4 Pausenrückstand gegen Nima Soudi vom Lokalrivalen TuS Aldenhoven in einen 6:4 Sieg. Nach einem weiteren 10:0 Sieg stand er im Entscheidungskampf gegen Ahmet Sekmen. Nach kontern konnte Wolle den Hohenlimburger zwar zweimal in die gefährliche  Lage bringen, aber nicht schultern. So musste er sich mit einer 10:4 Niederlage und Silber zufrieden geben.
Sean Ullrich trat in der mit 23 Teilnehmern am stärksten besetzten Klasse der Männer (74 kg) an. Ungewohnt angriffslustig errang er zunächst 4 klare Siege. Gegen den Lünener Oberliga-Ringer Ali Gündüz erkämpfte Sean einen 9:15 Arbeitssieg, ehe ihn der Junge Ukrainer Khomoutov mit einer 10:3 Niederlage stoppte. Im Kampf um Platz 3 musste Sean dann gegen den amtierenden 3. Deutschen Meister Malik Eliseev ordentlich Lehrgeld zahlen und verlor vorzeitig. Nichtsdestotrotz sehr gute Leistung von Sean!
Unser jüngster Starter Fabian Hamacher (57 kg, U14) errang zunächst einen hart erkämpften Schultersieg bei 15:13 Führung.  Nach zwei Niederlagen im Anschluss wurde er 6.
Bohdan Tarasov, Nikita Michaltschuk und Philip Hild waren alle genau wie Angel in der 71 kg Klasse der U17. Philip errang zwei Siege, unter anderem gegen Bohdan, scheiterte dann aber mit einer 3:3 Niederlage am späteren 4. Henry Holstein, der zuvor auch Nikita und Bohdan besiegt hatte. Anschließend schied Philip mit einer knappen 2:6 Niederlage gegen den späteren Erstplatzierten Sheikov aus, der zuvor schon Nikita bezwungen hatte.
Für Haibet Al Qaso, Ebrahim Moradi, Mohammad Kassouy, Jeremy Peters und Daniil Adam war es das erste Turnier überhaupt.
Daniil konnte im Auftaktkampf mit einem spektakulären Wurf einen Schultersieg erringen. Mohammad und Haibet führten jeweils knapp zur Pause, wurden aber anschließend unglücklich geschultert. Jeremy  traf nach einer Auftaktniederlage auf den späteren Turniersieger Kevin Barbe vom KSV Hohenlimburg und wurde abermals geschultert. Auch Ebrahim hatte das Pech in seiner 18 Teilnehmer starken Klasse direkt auf 2 der Favoriten zu treffen. Alle 4 schieden letztendlich trotz einer beherzten Leistung aus.
Insgesamt können wir mit dem Auftritt unseres Teams zufrieden sein und mit Vorfreude der Landesmeisterschaft in Walheim am 17.02. entgegenblicken.

Saisonrückblick der 1. Mannschaft

Saisonrückblick der 1. Mannschaft

Unterm Strich können wir auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.
Unser Saisonziel haben wir mit dem verpassen des Endkampfs in Bonn allerdings knapp verfehlt. Sportlich hätten wir es eigentlich erreicht, aber durch die Niederlage an der Waage in Krefeld wurden wir auf den letzten Metern ausgebremst.
Nur der KSV Simson Landgraaf war uns in dieser Saison ein Stück voraus. Da gilt es aufzuholen, um die Holländer im nächsten Jahr wieder hinter uns zu lassen.
Stolz können wir besonders auf Nina und Viviane sein, die beide ungeschlagen blieben, und das schon jeweils die dritte Saison in Folge!
Für Nina geht es nach dieser Saison mit dem Ringen um das Olympia-Ticket für Paris erst richtig los. Wir drücken die Daumen, dass wir sie kommenden Sommer erneut anfeuern können, wenn es in der Champ de Mars Arena um das größte geht, was man in unserem Sport erreichen kann!
Auch Vivi konnte in ihrer ersten Saison für die Eintracht komplett überzeugen. Angesichts ihrer Leistungen freuen wir uns darauf sie bei den deutschen Meisterschaften nach Bronze in diesem Jahr 2024 erneut um den Titel kämpfen zu sehen.
Ebenso wie Vivi sind auch Vahram und Ahmad erst in dieser Saison zur Eintracht gekommen und sofort in der Oberliga komplett durchgestartet. Die Kaderplanung für 2024 läuft bereits und wir sind zuversichtlich wieder ähnlich großartige Neuzugänge präsentieren zu können.
Purya und Umar waren die Dauerbrenner des Teams und kamen in allen 16 Ligakämpfen zum Einsatz. Beide zählten zu den fleißigsten Punktesammlern der Eintracht und bewiesen mit ihren Kämpfen in höheren Gewichtsklassen  (mit 64 kg Klasse bis 71 kg und mit 86 kg Klasse bis 130 kg) großen Einsatz!
Das gilt zum Beispiel auch für Said Azam der genau wie Umar in gleich 3 unterschiedlichen Gewichtsklassen zum Einsatz kam oder die 3 Freistiler Marco, Sean und Asadula, die nur im griechisch-römischen Stil zum Einsatz kamen. Beachtlich das sie alle dennoch Siege erringen konnten! Bei Marco steht sogar eine ausgeglichene Punktebilanz zu Buche.
Von schwereren Verletzungen sind wir trotz der langen Saison weitestgehend verschont geblieben. Marcel Graf viel mit einem Bruch an der Hand als einziger langfristig aus. Die gute Nachricht ist, das alles nach der OP gut verheilt ist und er vermutlich kommende Woche schon in erste vorsichtige Trainingseinheiten auf der Matte einsteigen kann.
Alle unsere Ringer verdienen ein  großes Lob für die in dieser Saison gezeigten Leistungen und die Höhepunkte die sie uns beschert haben! So durften wir zum Beispiel im Kampf gegen Kirchlinde nicht nur Sasans Punktsieg über Szabolcs Hatos, sondern auch seinen 40. Geburtstag feiern oder bewundern wie die Inda-Halle gegen Lünen explodiert ist, nachdem Marco Kreutz den 15 kg schwereren Faruk Uzun beim Durchdreher abgefangen und geschultert hatte.
Auch der Blick in die Statistiken dieser Saison ist eine wahre Freude!
In gleich 6 Klassen führen Walheimer die ligaweite Bestenliste an:
Nina (59 kg Frauen), Viviane (65 kg Frauen), Purya (66 kg Freistil), Vahram (75 kg Greco), Umar (86 kg Freistil) und dann gleich nochmal Umar (98 kg Freistil). Was für eine Maschine!
Ahmad (61 kg) belegt sogar in beiden Stilarten einen beeindruckenden zweiten Platz, so wie Marcel in 80 kg Freistil.
Wir freuen uns unfassbar auf 2024! Da heißt es für unsere Ringer und Ringerinnen zunächst einmal auf den Einzelmeisterschaften zu überzeugen und hoffentlich wieder das ein oder andere Edelmetall nach Walheim zu holen ehe wir in der zweiten Jahreshälfte erneut um den Titel des Oberliga-Meisters kämpfen wollen!

Saisonrückschau der 2. Mannschaft

Saisonrückschau der 2. Mannschaft

Zur Beginn dieser Umbruch-Saison hatten wir große Zweifel. Mit 3 Niederlagen zum Ligaauftakt stellten wir uns die Frage, ob der Neustart in der Bezirksliga nicht die bessere Entscheidung gewesen wäre. Nun nach Abschluss der Saison können wir eindeutig sagen: Nein, mit dem Verbleib in der Landesliga haben wir alles richtig gemacht! Denn mittlerweile stehen 9 Siege auf unserem Konto und es wäre sogar noch mehr drin gewesen. Die Mannschaft hat sich von den Rückschlägen zu Saisonbeginn überhaupt nicht beeindrucken lassen und sich von Woche zu Woche mit viel Teamgeist und Moral immer weiter gesteigert. Acht unserer Ringer gingen in ihre erste Mannschaftssaison überhaupt, besonders diese Jungs haben sich im Saisonverlauf überragend entwickelt.
Besonders Majid Ostadghaderi konnte sich mit seinen Leistungen für vermehrte Einsätze in der Oberliga empfehlen.
Ali Reza Goldad belegte mit  gerade einmal 14 Jahren und nur 52 kg in der Klasse bis 57 kg Platz 2 in der Bestenliste der Landesliga und musste sich nur dem Oberforstbacher Mikhail Moukaliev geschlagen geben.
Marco Kreutz, der in dieser Saison auch vermehrt in der 2. Mannschaft zum Einsatz kam, führt wenig überraschend mit 8 Siegen und ohne Niederlage die Bestenliste der 98 kg Klasse an.
Wolfgang Hellebrandt war der Dauerbrenner der Saison: Mit 16 Einsätzen in der Landesliga und zwei weiteren in der Oberliga hat er in dieser Saison öfter auf der Matte gestanden als jeder andere Ringer in NRW.
Jetzt heißt es neue Kraft tanken, um im neuen Jahr bei den Einzelmeisterschaften erneut anzugreifen. Schon am 13. Januar geht es mit dem ersten NRW-Cup im griechisch-römischen Stil los. Wir freuen uns drauf!

Überragender Saisonabschluss mit 34:5 Heimsieg gegen Witten-Annen

Überragender Saisonabschluss mit 34:5 Heimsieg gegen Witten-Annen

Nach dem Rückschlag der vergangenen Woche, erringt unsere Mannschaft mit dem Kantersieg über Witten-Annen einen versöhnlichen Saisonabschluss.
Wir holen 9 Einzelsiege zudem fallen die 3 Niederlagen ziemlich knapp aus.
Nina Hemmer (59 kg Frauen) schultert ihre Gegnerin bereits in der ersten Runde nach einer Außenbeinsichel aus der Armklammer und beendet so eine weitere Saison ungeschlagen.
Marco Kreutz (98 kg Greco) wird in der ersten Runde in die Bodenlage geschickt. Sein Gegner ist gewarnt worden, denn er versucht erst gar nicht Marco zu drehen. Klug von ihm, so kann er auch nicht angefangen werden. In der zweiten Runde wird Marco dann selbst früh Hintermann und setzt seinen berüchtigten Hammerlock an. Und das war’s dann auch: Schultersieg für Marco! Er kann es noch.
Auch Vahram Khachatryan (75 kg Greco) gelingt bereits in der ersten Runde ein Schultersieg.
Purya Jamali legt sofort los, erkämpft sich mit einer Serie von Beinschrauben eine deutliche Führung und beendet anschließend den Kampf mit einem schönen Doppelbeinangriff vorzeitig mit 15:0.
Umar Veliyev (86 kg Freistil) hat mit Nevros Bingöl einen drahtigen Gegner, der ihm tapfer Widerstand leistet. Umar kommt dennoch recht unspektakulär zu einem 5:0 Punktsieg.
Arthur Devoldere (130 kg Freistil) überrascht seinen Gegner früh mit einem Doppelbeinangriff. Leider muss der Wittener im Anschluss verletzt aufgeben.
Ahmad Faisal Safi schultert seinen Gegner bei einer 12:4 Führung. Auch hier verletzt sich der Wittener in der letzten Aktion. Wir wünschen den beiden gute Besserung.
Volodya Yeranosyan (57 kg Greco) und Viviane Herda (65 kg Frauen) gewannen kampflos.
Unterm Strich eine großartige geschlossene Mannschaftsleistung die heute bei der Weihnachtsfeier gebührend gefeiert werden darf. Wir verabschieden uns mit einem Sieg ins neue Jahr und freuen uns darauf in der kommenden Saison wieder um den Titel zu kämpfen!

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner