Hauchdünner 19:20 Auswärtssieg in Krefeld

Hauchdünner 19:20 Auswärtssieg in Krefeld

Im Duell mit den Seidenstädtern holen wir ganz knapp den Sieg nach Walheim.
Zuverlässig wie immer sichern uns unsere beiden Ringerinnen je 4 Mannschaftspunkte: Nina Hemmer (59 kg) gewinnt vorzeitig mit 16:0 gegen Jasmina Liolios, Viviane Herda (65 kg) schultert Sarina Salehi.
Purya Jamali (71 kg Freistil) siegt souverän mit 10:0
Umar Veliyev (86 kg Freistil) gewinnt kampflos.
Vahram Khachatryan (75 kg Greco) kann seine herausragende Form bestätigen und Amer Bolakhrif bei einer 15:1 Führung obendrein schultern.
Vor dem letzten Kampf steht es dann tatsächlich mit 19:19 unentschieden. Michael Otto trifft auf Philip Haeffner (75 kg Freistil). Hier erwarten wir einen offenen Kampf und den sehen wir auch. Letztendlich ist es aber Michi der mit 6:5 triumphiert und uns den Auswärtssieg sichert.
Wir hätten tatsächlich noch deutlicher siegen können denn unsere Düsseldorfer Fahrgemeinschaft kam aufgrund eines geplatzten Reifens zu spät zur Waage. Ahmad Faisal Safi (61 kg Freistil) gewann seinen Kampf dann außerhalb der Wertung mit 17:2.
Jetzt steht endlich wieder ein Heimkampf an, der allerletzte für diese Saison! Wir empfangen am 9. Dezember um 19:30 Uhr die SU Witten-Annen in der Sporthalle des Inda Gymnasiums.
Ein letzter sportlicher Leckerbissen, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet!

Dezimierte Eintracht-Reserve auf der Matte nicht zu schlagen

Dezimierte Eintracht-Reserve auf der Matte nicht zu schlagen

Unsere 2. Mannschaft schlägt den TKSV Bonn-Duisdorf mit 29:12 obwohl die Bonner anders als wir eine vollzählige Mannschaft inklusive zweier Frauen aufbieten können.
Alle Kämpfe die auf der Matte entschieden werden, können wir allerdings für uns entscheiden:
Tim Strysak (61 kg Freistil) kann seinen Gegner mehrmals in der Kopfklammer kontrollieren und Hintermann werden. Er gewinnt souverän 7:2.
Mustafa Haidari (98 kg Greco) schultert seinen Gegner nach einer Minute mit einem schönen umgekehrten Kopfhüftschwung.
Jean-Michel Hamian (66 kg Greco) lässt sich zu Kampfbeginn überraschen und muss sich nach einem Kopfzug seines Gegners aus der gefährlichen Lage freikämpfen. Anschließend gelingt ihm aber ein schöner Suplex und auch gleich der Schultersieg.
Majid Ostadghaderi (86 kg Freistil) sammelt insbesondere mit Durchdrehern in der Bodenlage fleißig Punkte und siegt nach nur anderthalb Minuten vorzeitig 16:0.
Phillip Hild bearbeitet seinen Gegner über 6 Minuten fleißig und gewinnt mit 10:0 auch deutlich.
Nikita Michaltschuk (75 kg Freistil) dominiert seinen Gegner insbesondere dank seines schönen Armdrehschwungs und siegt vorzeitig mit 18:2.
Angel Burlacu (75 kg Greco) und Wolfgang Hellebrandt (130 kg Freistil) gewinnen durch Aufgabe.
Lediglich Amir Abbasi Larki (80 kg Greco) muss seinen Kampf verletzungsbedingt aufgeben.
Dieser Auswärtserfolg hat natürlich nochmal die sowieso schon gute Moral in der 2. Mannschaft bestärkt und lässt uns zuversichtlich auf den kommenden Saisonabschluss gegen den Tabellenzweiten Essen Dellwig blicken (9. Dezember, 17:30 Uhr, Sporthalle Inda Gymnasium). Da wollen wir den Favoriten gerne nochmal ärgern und die Saison mit einem Sieg beenden!
Auch der Hauptkampf ist ein sportlicher Leckerbissen: Die 1. Mannschaft auf die SU Witten-Annen (19:30 Uhr). Wir freuen uns euch dort zu sehen!

29:16 Niederlage gegen Spitzenreiter Landgraaf

29:16 Niederlage gegen Spitzenreiter Landgraaf

Die lange Saison macht sich bemerkbar. Gegen den Tabellenersten der Oberliga konnten wir zwar eine volle Mannschaft stellen allerdings mussten Marco Kreutz mit einer Knieverletzung und Mustafa Haidari aufgrund einer Rippenverletzung ihre Kämpfe gleich aufgeben. Ergebnistechnisch gegen einen so starken Gegner ein Genickbruch.
Auf der Matte konnten wir dennoch in einigen Kämpfen auf ganzer Linie überzeugen. Insbesondere auf unsere beiden ungeschlagenen Frauen war wie immer Verlass: Sowohl Nina als auch Viviane errangen Schultersiege.
Umar Veliyev (86 kg Freistil) erkämpfte in unter anderthalb Minuten einen 17:2 Punktsieg.
In überragender Form präsentierte sich Vahram Khachatryan (75 kg Greco): Im Hinkampf hatte er noch einiges an Arbeit gegen den  soliden Muslim Baybatyrov. Diesmal hingegen siegte Vahram nach 4 Minuten souverän mit 15:0 technisch-überlegen.
Weil Konkurrent Krefeld schon Freitagabend gegen die in der Rückrunde bärenstarken Köln-Mülheimer verloren hat, bleiben wir punktgleich mit den Seidenstädtern Tabellenzweiter. Kommenden Samstag könnte auswärts im direkten Duell mit Krefeld die Vorentscheidung fallen, wer im Final Six auf Landgraaf trifft.
Im letzten Heimkampf am 9. Dezember treffen wir auf die SU Witten-Annen (19:30 Uhr, Sporthalle Inda Gymnasium). Da wollen wir gerne nochmal die Halle voll machen und einen weiteren Heimsieg erringen. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Hohenlimburg schlägt unsere 2. Mannschaft mit 31:14 und übernimmt die Tabellenführung der Landesliga

Hohenlimburg schlägt unsere 2. Mannschaft mit 31:14 und übernimmt die Tabellenführung der Landesliga

Erneut muss sich unsere Reserve der jungen Mannschaft aus Hagen geschlagen geben, die bis auf Altmeister Jackson Vaillant Cantero ausschließlich mit Jugendlichen besetzt ist.
Majid Ostadghaderi (86 kg Freistil) der im Hinkampf gegen den kräftigen Kevin Barbe noch hoch in Rückstand geriet und erst in letzter Sekunde gewinnen konnte, zeigt diesmal einen völlig anderen Kampf: Immer wieder gelingt es ihm mit seinem starken Abstreifer Hintermann zu werden und Barbe im Boden durchzudrehen. Es sieht so leicht aus. Nach 5 Minuten gewinnt Majid vorzeitig mit 16:2 vorzeitig technisch überlegen.
Michelle van Doorn (59 kg Frauen) gewinnt kampflos.
Angel Burlacu (71 kg Freistil) kann  seinen Gegner insbesondere mit der Kopfklammer gut bearbeiten und erringt einen 7:2 Arbeitssieg.
Im letzten Kampf des Abends trifft Sean Ullrich (75 kg Freistil) auf den in seinen bisher 14 Saisonkämpfen ungeschlagenen Vusal Osmanov, der an diesem Tag genau wie sein ebenfalls ungeschlagener Zwillingsbruder Server seinen 18. Geburtstag feiert.
Sean kann in der ersten Runde einen schönen Kopfzug anbringen und bietet ihm mit einem 5:8 Pausenstand gut Paroli. In der zweiten Runde dreht Osmanov dann auf, baut seine Führung aus und will in der Bodenlage alles klar machen. Aber da hat er die Rechnung ohne Sean gemacht, der bei einem Durchdreher übersteigt und ihn kurz platt auf den Schultern halten kann. Tusch!
Vusal Osmanov und der Rest der Hohenlimburger Mannschaft werden dennoch gefeiert haben, denn weil die Essener parallel in Aldenhoven verlieren, ziehen die Hagener an ihnen vorbei auf Platz 1 und sind nun heißer Kandidat für die Meisterschaft.
Eben jene strauchelnden Essener sind unser Gegner beim letzten Heimkampf der Saison am 9. Dezember (17:30 Uhr, Sporthalle Inda Gymnasium). Da wollen wir nochmal alles in die Waagschale werfen, um den Favoriten zu ärgern und zu einem gelungenen Saisonabschluss zu kommen.
Im Hauptkampf kämpft die 1. Mannschaft gegen die SU Witten-Annen. Es lohnt sich vorbeizukommen und wir freuen uns auf euch!

20:14 Heimsieg der zweiten Mannschaft dank Debüt-Sieg von Amir Abbasi und nervenstarkem Nikita Michaltschuk

20:14 Heimsieg der zweiten Mannschaft dank Debüt-Sieg von Amir Abbasi und nervenstarkem Nikita Michaltschuk

Unsere 2. Mannschaft erkämpft mit dem dritten Sieg in Folge erstmals in dieser Saison eine kleine Siegesserie.
Dabei war es bis zum letzten Kampf (75 kg Freistil) noch spannend. Nikita Michaltschuk ließ sich von einem 0:2 Rückstand nicht verunsichern und ging durch einen mustergültigen Gepäckträger 4:2 in Führung. Als sein Gegner zu Beginn der 2. Runde den Druck erhöhte, zog Nikita eine Schleuder und konnte den Kölner schultern und uns den umjubelten Heimsieg sichern.
Amir Abbasi Larki kommt nachdem er lange von einer heftigen Knieverletzung aufgehalten wurde endlich zu seinem Mannschafts-Debüt und steht dabei als etatmäßiger 75er in der 86 kg Klasse gleich vor einer schweren Aufgabe. Doch Amir lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen, konntrolliert seinen Gegner die meiste Zeit indem er einen Arm aufzieht und kann den Kölner zweimal in die Bodenlage überführen und sogar trotz des Gewichtsnachteils drehen. Hochverdient feiert er einen 8:3 Einstandssieg!
Nikolay Georgiev (80 kg Greco) steuert mit seinem 3:0 Arbeitssieg gegen den kräftigen Kölner Malik Magomadov 2 weitere wichtige Mannschaftspunkte bei.
Wolfgang Hellebrandt (130 kg Freistil) kann seinen Gegner früh abfangen und schultern. Michelle van Doorn (59 kg Freistil) und  Jean-Michel Hamian gewinnen kampflos.
Auch die Tatsache, dass Tim Strysak (61 kg Freistil), Angel Burlacu (71 kg Freistil) und Mohammad Dehhhagi (75 kg Greco) bei ihren Niederlagen nur jeweils 2 Mannschaftspunkte abgeben, verhilft der Mannschaft zu diesem verdienten Heimsieg.
Jetzt geht es auswärts zum Tabellenzweiten nach Hagen-Hohenlimburg und zum Letztplatzierten nach Bonn-Duisdorf ehe am 9.12. der letzte Saisonkampf Zuhause gegen den Titelaspiranten TV Essen Dellwig II ansteht (17:30 Uhr, Sporthalle Inda Gymnasium).
Wir hoffen, ihr kommt vorbei um mit uns den Saisonabschluss zu feiern!

Bittere 21:22 Niederlage gegen Köln-Mülheim

Bittere 21:22 Niederlage gegen Köln-Mülheim

Seit wir aus der Bundesliga in die Oberliga zurückgekehrt sind war eines klar: Gegen Köln-Mülheim gewinnen wir! Nie hoch, immer hart umkämpft, aber am Ende standen wir immer als strahlender Sieger im rheinischen Duell mit den Kölnern fest. Diese Erfolgsserie ist gestern auf schmerzliche Art gerissen.
Kurz vor der Pause liegt die Eintracht bereits mit 12:8 zurück. Lediglich Ahmad Faisal Safi (61 kg Freistil) und Nina Hemmer (59 kg Frauen) konnten mit souveränen technisch überlegenen Siegen punkten.
Im letzten Kampf vor der Pause (66 kg Greco) trifft Asadula Karimov auf den Greco Spezialisten David Sergiu. Asadula tut mehr für den Kampf, aber liegt kurz vor Schluss mit 3:3 aufgrund der letzten Wertung zurück. Sergiu gibt sich damit zufrieden, während Asadula alles versucht das Blatt noch zu wenden. Und dann 5 Sekunden vor Schluss kommt er tatsächlich nochmal in den Kontakt und wirft eine 4. Asadula gewinnt dank dieser überragenden Willensleistung mit 7:4 und sichert uns damit sogar zwei Mannschaftspunkte.
Weil Umar Veliyev (86 kg Freistil) einen weiteren souveränen technisch überlegenen Punktsieg und Viviane Herda (65 kg Frauen) einen schnellen Schultersieg beisteuert und Vahram Khachatryan (75 kg Greco) dem äußerst passiven und stets die Grenzen des Regelwerks ausreizenden Sakhil Hiulmamedov mit 12:3 seine erste Saisonniederlage beibringt, führen wir vor dem letzten Kampf (75 kg Freistil) endlich mit 21:19. Doch Mülheims amtierender 3. Deutscher Meister Malik Eliseev macht es gegen unseren Majid Ostadghaderi sehr gut und kann einen 7:4 Rückstand in einen 18:7 Punktsieg für die Gäste ummünzen. Die Kölner jubeln begeistert, für sie ist das ein echter Befreiungsschlag, für uns eher ein Tiefschlag.
Zumindest konnte unsere 2. Mannschaft die Mülheimer Reserve im Vorkampf 20:14 bezwingen.
Doch es bleibt keine Zeit Trübsal zu blasen, nächste Woche geht es auswärts zum Grenzland-Derby gegen Tabellenführer Landgraaf, in zwei Wochen zu den mit uns punktgleichen Krefeldern und am 9.12. steht der letzte Heimkampf der Saison gegen Sport-Union Witten-Annen an (19:30 Uhr, Sporthalle Inda Gymnasium). Wir zählen darauf, dass ihr vorbeikommt und mit uns einen gelungenen Saisonabschluss feiert!

Wie zu Bundesliga-Zeiten: Nikolay Georgiev sichert 22:13 Auswärtssieg der 2. Mannschaft in Aldenhoven

Wie zu Bundesliga-Zeiten: Nikolay Georgiev sichert 22:13 Auswärtssieg der 2. Mannschaft in Aldenhoven

Die 2. Mannschaft konnte ihr Wochenende mit einem deutlichen Derbysieg krönen.
In der brechend vollen Aldenhovener Turnhalle sicherte Nikolay Georgiev (75 kg Greco) bereits im vorletzten Kampf des Abends den Auswärtserfolg. Niko erkämpfte in der Bodenlage einen Armeinschluss, sodass er seinen Gegner ohne Probleme fünf mal ankippen und nach nur 2 Minuten technisch überlegen gewinnen konnte. Wie zu Bundesligazeiten, top!
Im letzten Kampf des Abends legt Sean Ullrich (75 kg Freistil) mit einem ungefährdeten 8:2 Punktsieg noch zwei Mannschaftspunkte drauf.
Zuvor konnte Marco Kreutz (130 kg Freistil) bereits technisch überlegen gegen Nima Soudi gewinnen, indem er immer wieder seine Beinangriffe zum Ziel bringen konnte.
Auch Wolfgang Hellebrandt (98 kg Greco) siegte dank reichlich Punkten in der Bodenlage vorzeitig mit 15:0.
Jean-Michel Hamian (66 kg Greco) gelang in der ersten Runde unter Druck ein wunderbarer Suplex am Mattenrand. Damit konnte er sich eine deutliche Führung aufbauen die er mit einem 8:5 Sieg ins Ziel brachte.
Tim Strysak (61 kg Freistil) kam von einem 4:2 Rückstand zu einem verdienten 8:4 Arbeitssieg.
Michelle van Doorn (59 kg Frauen) gewann kampflos.
Der einzige Wermutstropfen bleibt das leichte Hadern mit der Kampfrichter-Leistung. Der Rheinhausener Referee war viel zu zurückhaltend mit Passivitäts-Ermahnungen und gab mehrfach durch eine falsche Auslegung des Regelwerks Punkte für das Verlassen der Mattenfläche nicht. Zu allem Überfluss setze es nach einem unbedingt notwendigen Einschreiten unseres Betreuers Karl-Josef Hild, als der Kampfrichter einen Hebelgriff gegen das Schultergelenk von Philipp nicht unterbrach, auch noch eine gelbe Karte gegen Kajo. Aber sei’s drum, zum Glück hat er aufgepasst und so eine schwere Verletzung unseres Ringers verhindern können.
In der Tabelle ziehen wir damit an Aldenhoven vorbei und gehen mit Rückenwind aus dem Derby in den Heimkampf gegen den AC Köln-Mülheim II (Samstag, 18.11., 17:30 Uhr, Inda Sporthalle). Im Hauptkampf um 19:30 Uhr misst sich die 1. Mannschaft mit dem AC Köln-Mülheim I.
Wir freuen uns sehr auf eure zahlreiche Unterstützung!

24:15 Auswärtssieg in Kirchlinde

24:15 Auswärtssieg in Kirchlinde

Samstag konnte sich unser Team erneut souverän gegen den Kampfsportverein aus dem Dortmunder Nordwesten durchsetzen.
Bei einem Pausenstand von 11:11 machen es unsere Ringer und Ringerinnen in der zweiten Hälfte deutlich.
Der spannendste Kampf des Abends spielt sich in der 75 kg Freistil-Klasse ab: Majid Ostadghaderi, der für den angeschlagenen Michael Otto nachrückt, kann seinen Gegner mit 5:4 bezwingen und einen Mannschaftspunkt für die Eintracht holen.
Herausragend an diesem Abend ist Ahmad Faisal Safi (61 kg Freistil), der den ehemaligen Bundesliga-Ringer Andreas Eisenkrein bereits nach einer Minute schultert.
Auch Umar Veliyev (86 kg Freistil), der seinen Gegner nach Belieben dominiert und bereits nach 2 Minuten 15:0 führt, gelingt obendrein ein Schultersieg.
Vahram Khachatryan (75 kg Greco) entscheidet seinen Kampf kurz vor der Pause technisch überlegen für sich.
Arthur Devoldere (130 kg Freistil) kann sich für die unglückliche Schulterniederlage im Hinkampf revanchieren und Ethan Louis Webster souverän mit 11:0 bezwingen.
Viviane Herda (65 kg Frauen) erringt kurz vor der Pause einen Schultersieg. So schreitet sie weiterhin ungeschlagen durch die Saison.
Genau wie Nina Hemmer (59 kg Frauen) die schon wieder kampflos gewinnt.
Kommenden Samstag steht dann endlich wieder ein Heimkampf an (18.11., 19:30 Uhr, Inda Sporthalle): In der Oberliga empfangen wir den AC Köln-Mülheim. Der Hinkampf gegen  die Kölschen war äußerst spannend und ging nur knapp mit 18:20 an Walheim. Im Vorkampf empfängt unsere 2. Mannschaft ebenfalls die Reserve der Kölner. Wir freuen uns darauf euch dort zu sehen!

32:3 Kantersieg der 2. Mannschaft gegen Heros Dortmund

32:3 Kantersieg der 2. Mannschaft gegen Heros Dortmund

Die zweite Mannschaft konnte dieses Wochenende ihren höchsten Saisonsieg erringen.
Tim Strysak (57 kg Freistil) kann seinen Gegner in der zweiten Runde nach einem Doppelbeinangriff schultern.
Marco Kreutz (98 kg Greco) kämpft sich aus der Bodenlage hoch und schultert seinen Gegner mit einem Kopfzug.
Bohdan Tarasov (66 kg Greco) dominiert seinen Gegner insbesondere im Standkampf nach Belieben und gewinnt technisch überlegen.
Philip Hild (71 kg Freistil) fängt eine Kopfklammer seines Gegners ab und kann anschließend zum Paket fassen und seinen Gegner schultern.
Sasan Bavandpor (80 kg Greco) erringt in der Bodenlage eine Serie von 7 Durchdrehern und anschließend den vorzeitigen Punktsieg.
In der Gewichtsklasse bis 75 kg sehen wir die spannendsten Kämpfe des Abends.
Angel Burlacu (Freistil) kann mehrfach Beinangriffe seines Gegners kontern und in der Bodenlage mit seinem starken Durchdreher eine sichere Führung herstellen. Er gewinnt 14:9.
Majid Ostadghaderi muss griechisch römisch Ringen. Auch wenn er sich im Freistil wohler fühlt, entscheidet er den Kampf souverän für sich. Kurz vor Schluss führt er 5:3 und kann als sein Gegner den Druck erhöht sehenswert zum 9:3 Sieg kontern.
Wolfgang Hellebrandt (130 kg Freistil) und Volodya Yeranosyan (57 kg Greco) gewinnen kampflos.
Toller Auftritt der 2. Mannschaft! Diesen Samstag geht es auswärts nach Aldenhoven ehe am 18.11. die beiden Mannschaften des AC Köln Mülheim in der Sporthalle des Inda Gymnasiums gegen unsere beiden Teams antreten.
Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Respektable 26:15 Niederlage trotz akuter Personalnot im Derby bei Oberforstbach

Respektable 26:15 Niederlage trotz akuter Personalnot im Derby bei Oberforstbach

Das hätte Samstag ganz bitter enden können für unsere 2. Mannschaft. Aufgrund einiger Ausfälle ist es uns nur geradeso gelungen eine wettbewerbsfähige Mannschaft auf die Matte zu bringen.
Nikolay Georgiev (80 kg Greco) einer unserer Rekord-Ringer in der 1. und 2. Bundesliga kehrt für das Derby aus der Ringer-Rente zurück und rettet uns mit seinem Einsatz den Abend. Zwar muss er zur Pause angeschlagen aufgeben, aber dank ihm bringen wir die erforderliche Mindestanzahl an Ringern auf die Matte.
Jakob Kämper (130 kg Freistil) kam bisher aus beruflichen Gründen nicht zum Einsatz und kommt jetzt genau richtig: Von Haus aus 86-Kilo-Mann, während sein Gegner beinahe das volle Gewicht auf die Matte bringt, kann Jakob in der 1. Runde mit einem schönen Beinangriff eine 4er-Wertung erzielen und diese sicher über die Zeit bringen.
Auch Majid Ostadghaderi (86 kg Freistil) rückt gleich zwei Gewichtsklassen hoch und ist 11 kg leichter als sein Gegner. Das hindert ihn aber nicht daran einen sicheren 6:0 Punktsieg zu erringen.
Den Kampf des Abends liefert Angel Burlacu (71 kg Freistil) gegen den Oberforstbacher Altmeister Sandyo Angelov den er sensationell bezwingen kann. Angels Schultersieg seht ihr im Video.
Bohdan Tarasov (66 kg Greco) besiegt seinen jungen Oberforstbacher Kontrahenten in der 1. Runde technisch überlegen.
Michelle van Doorn (59 kg Frauen) steuert mit ihrem 10:0 Punktsieg weitere 3 Mannschaftspunkte bei.
Trotz seiner Niederlage gebührt auch Sean Ullrich ein großes Lob. In einem erbitterten Kampf mit dem Oberforstbacher Leistungsträger Bogdan Djandigov zieht sich Sean ein blaues Auge und eine Platzwunde zu. Dennoch gelingt es ihm nur 2 Mannschaftspunkte abzugeben.
Nächsten Samstag (4.11. 17:30 Uhr, Sporthalle Inda Gymnasium) kämpft die 2. Mannschaft gegen Heros Dortmund.
Die 1. Mannschaft hat kampffrei. Dennoch würden wir uns sehr über eure Unterstützung freuen!

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner