Saisonvorschau 2022

Saisonvorschau 2022

In der kommenden Wettkampf-Saison 2022, beginnend am 20.08.2022, werden wieder zwei Walheimer Ringer-Mannschaften an den Start gehen
Die 1. Mannschaft startete wieder in der Oberliga Rheinland, die 2. Mannschaft in der Landesliga Rheinland. In der Saison 2021 wurde keine 2.
Mannschaft aufgestellt.
In der letzten Saison konnten in der Oberliga unter den Corona Auflagen 10 Kämpfe (6 Mannschaften) durchgeführt werden. Die Zuschauer sahen viele tolle Kämpfe, Platz 4 war ein achtbares Ergebnis.

Erstmals wurde auch eine Frauenklasse eingeführt. Für Walheim ging die Vizeweltmeisterin und neue Weltranglistenerste Nina Hemmer auf die Matte, die alle ihre Kämpfe klar gewann. In diesem Jahr kommt noch eine weitere Frauenklasse hinzu (59, 65 kg). In der Hinrunde wird die 59 kg Frauenklasse voll gewertet, in der Rückrunde die 65 kg Fauenklasse.

Verantwortlicher Trainer ist Yaschar Jamali.
Für die Oberliga-Mannschaft sind die Ziele in diesem Jahr etwas höher gesteckt, wir wollen auf jeden Fall an der Tabellenspitze mitringen. Der Kern der Mannschaft bleibt erhalten; zusätzlich gibt es aber noch einige Verstärkungen.
Die Kernmannschaft besteht aus den Walheimer Eigengewächsen, die auch schon in der 1. Bundesliga ihren Mann gestanden haben.
Yaschar Jamali, Martin Otto, Maximilian Otto und Marco Kreutz gehörten zur Kernmannschaft der 1. Bundesligamannschaft.
Vitali Stotski, Michael Otto, Marcel Graf, Ibragim und Umar Veliev haben in der letzen Oberliga-Saison auch schon ihre Klasse bewiesen.
Die noch jugendlichen Nachwuchsringer Philip Hild und Sean Ullrich werden auch ihre Einsätze bekommen.
In den unteren Gewichtsklassen, wo in der letzten Saison die Schwächen der Walheimer Mannschaft lagen, hat man sich gezielt verstärkt.
Amin Hajbabay 57kg GR/FR (Neu Wechsel von Bonn-Duisdorf)
Said Mehdi Asadi 61kg GR/FR (Vom TUS Gerresheim)

Asadullah Karimov 66kg GR/FR (Neu Wechsel von Rheinbach)
Jean-Michel Hamian 66kg GR/FR (Gastringer vom RC Ehrenfeld)
Zusätzlich kommen noch Amy Tamira Allgaier 59/65kg Frauen (AC Ückerath), Said Azam Karimov 71kg GR/FR (Neu Wechsel von Rheinbach) und Sasan Bavanpor 80/86 GR (Neu Wechsel TUS Gerresheim)
Mit dieser Mischung sieht man sich auf Walheimer Seite gut aufgestellt, trotzdem wird es eine schwere Saison.
Die Oberliga Rheinland ist nach Ansicht aller Fachleute wohl wesentlich stärker als die Westfalenliga, da wird es sicherlich hart zur Sache gehen.
Den undankbaren letzten Platz will hier niemand belegen, denn dann wäre nach 8 Kämpfen schon Schluss.
Auf jeden Fall soll die KO-Runde erreicht werden, das wird aber kein Sebstläufer.
Insgeheim liebäugelt man mit dem Erreichen des Final 6 Turniers, ein Sieg hier würde zu den Aufstiegskämpfen in die neu gegründete 2. Ringer-
Bundesliga berechtigen.
In der Landesliga sind die Ziele nicht so hoch gesteckt, hier sollen möglichst viele Nachwuchsringer ihre Erfahrungen sammeln können.
Um die Kerntruppe, bestehend aus Wolfgang Hellebrandt, Jakob Kämper, Mustafa Haidari und dem neu hinzugekommenen Schwergewichtler Jacob Lifese Tumba kommen hier die jungen Nachwuchsringer zum Einsatz.

Für die Walheimer Mannschaften geht es am Sammstag, den 20.08.2022 mit zwei Heimkämpfen los.
Die 2. empfängt die Mannschaft vom TUS Aldenhoven in der Landesliga , Kampfbeginn ist 18 Uhr in der Inda Sporthalle.
Die 1. Mannschaft empfängt in der Oberliga Germania Krefeld, Kampfbeginn ist 19.30 Uhr.
Oberliga Kader TV Eintracht Aachen Walheim Saison 2022


Die nachfolgenden Mannschaften haben für die Oberliga Rheinland gemeldet:
TV Aachen Walheim
KSV Simson Landgraaf
KSV Germania Krefeld
AC Köln Mülheim
KSK Conkordia Neuss II


Die nachfolgenden Mannschaften haben für die Landesliga Rheinland gemeldet:
TV Aachen Walheim II
TKSV 1906 Bonn Duisdorf
TUS Aldenhoven
AC Köln Mülheim II
RG Oberforstbach/Sparta Kelmis

Zum Austragungsmodus:
Die Mannschaftssaison 2022 besteht aus:
a) Hauptrunde
b) KO-Runde
c) Final-Six
a) Hauptrunde:
Die Hauptrunde (1.-10. Kampftag) wird als Vorrunde und
Rückrunde im System des nordischen Turniers ausgetragen.
In der Ober- und Landesliga qualifizieren sich die ersten vier Mannschaften jeder Gruppe nach Abschluss der
Hauptrunde für die KO-Runde.
b) KO-Runde:
Die KO-Runde wird jeweils als Vorrunde und Rückkampf ausgetragen.

Viertelfinale
A 12.11.2022 4. Rheinland 1. Westfalen 19.11.2022
B 12.11.2022 3. Westfalen 2. Rheinland 19.11.2022
C 12.11.2022 3. Rheinland 2. Westfalen 19.11.2022
D 12.11.2022 4. Westfalen 1. Rheinland 19.11.2022
Halbfinale
E 26.11.2022 Sieger A Sieger B 03.12.2022
F 26.11.2022 Sieger C Sieger D 03.12.2022
 c) Final-Six
Für das Final-Six qualifizieren sich folgende Mannschaften:
Oberliga: Sieger der Halbfinalkämpfe der KO-Runde
Landesliga: Sieger der Halbfinalkämpfe der KO-Runde
Bezirksliga: Tabellenerste der Hauptrunde
Die Sieger aus den Kämpfen des Final-Six sind Meister ihrer Ligen
Der Meister der Oberliga kann – sofern er aufstiegsberechtigt ist – an den Aufstiegskämpfen zur 2. Bundesliga teilnehmen.

Kids have fun

Kids have fun

Mit „Kids have fun“ hat die Eintracht eine neue Freizeitsportgruppe für Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 15 Jahren ins Leben gerufen. Es geht vor allem um Freude an Bewegung, sei es Akrobatik, jugendgerechtes Krafttraining oder Ballsport, in einer entspannteren Atmosphäre als sie der schulische Sportunterricht bietet.
Trainiert wird donnerstags zwischen 16:30 und 18:30 in der Turnhalle Walheim (Kirchberg 14).

Nina Hemmer übernimmt die Weltranglistenführung

Nina Hemmer übernimmt die Weltranglistenführung

Nina Hemmer gewinnt internationales Turnier in Tunesien in der Klasse bis 55 kg und klettert mit dem Sieg auf Rang 1 der Weltrangliste.

Nina Hemmer hat die Weltmeisterschaften im September 2022 in Belgrad fest im Blick und zeigt aktuell eine sehr gute Form.

Wir freuen uns darauf, Nina Hemmer bei unserem ersten Heimkampf der neuen Oberliga Saison am 20.08.2022 wieder live erleben zu können.

Nina Hemmer nach ihrem Finalsieg
Weltrangliste 55 kg Frauen, Stand 17.07.2022
Viele schaffen mehr!

Viele schaffen mehr!

Liebe Eintracht Mitglieder, Freunde und Fans,

wir haben zusammen mit der Aachner Bank eine tolle Aktion ins Leben gerufen, um unsere Ringer Oberliga Mannschaft für die anstehende Saison mit einer neuen Sportausrüstung auszustatten.

Wir benötigen für das Projekt 50 Fans, um in die Finanzierungsphase zu gelangen.

Bitte auf die Internetseite „Viele schaffen mehr“ gehen und das neue Projekt „Eintracht Walheim Ringen – Sportausrüstung für Oberliga Mannschaft“ aufrufen und Fan werden.

Anbei der entsprechende Link:

https://www.viele-schaffen-mehr.de/projekte/eintracht-walheim-ringen-sport?newPhase=started.

Vielen Dank im Voraus für Eure Unterstützung und noch schöne weitere Sommertage… Eure Eintracht Walheim e.V

Bezirksmeisterschaft in Bönen: Eintracht gewinnt die Vereinswertung

Bezirksmeisterschaft in Bönen: Eintracht gewinnt die Vereinswertung

Bei der Bezirksmeisterschaft der Männer am 18.06.2022 reisten wir mit lediglich 6 Kämpfern an. Alle unsere diesjährigen DM-Teilnehmer außer Marcel Graf wurden zwecks Belastungssteuerung geschont.
Obwohl für die diesjährige Bezirksmeisterschaft die Bezirke Rheinland und Westfalen zusammengelegt wurden und diese somit eher einer „kleinen Landesmeisterschaft“ entsprach, konnten sich alle unsere Ringer nach starken Leistungen einen Platz auf dem Siegertreppchen sichern (2 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze). Diese durch die Bank gute Leistung sicherte uns den Sieg in der Vereinswertung, noch vor den Bundesligisten Konkordia Neuss und Essen Dellwig.
Neben unseren Eigengewächsen gingen mit den Brüdern Asadula und Saidazam Karimov (ehemals RSV Rheinbach) auch zwei Neuzugänge für die Eintracht auf die Matte, an denen wir uns in der kommenden Mannschaftssaison erfreuen können.
Asadula (65 kg, Freistil) konnte die erste der beiden Walheimer Goldmedaillen erringen.
Nach zwei technisch überlegenen Punktsiegen konnte er sich in der Bönener Hitze mit einem harterkämpften 11:10 Punktsieg im letzten Kampf den Titel sichern.
Die zweite Goldmedaille erkämpfte Ibragim Veliev (74 kg, Freistil).
Ibragim geriet bei seinem Durchmarsch zum Meistertitel mit 5 vorzeitigen Siegen nie ernsthaft in Bedrängnis.
Ebenso souverän kämpfte sich Marcel Graf (79 kg, Freistil) ins Finale vor. Nach drei technisch überlegenen Punktsiegen traf er dort auf den starken Belarussen Mikalai Savenka. Der Neusser Savenka ist ein echter Angstgegner der Eintracht-Ringer und konnte in den vergangenen Mannschaftssaisons bereits die Otto-Brüder Max und Michael sowie Umar Veliev bezwingen. Auch Marcel musste sich ihm geschlagen geben, nachdem Savenka zwei seiner Beinangriffe kontern und seine Bodenabwehr überwinden konnte.
Die zweite Walheimer Silbermedaille errang Sean Ullrich (70 kg, Freistil). Sean fiel der Start ins Turnier sichtbar schwer. Gegen den starken Lünener Alireza Timnak geriet er mit 8:0 in Rückstand. Doch angesichts der drohenden Niederlage fasste sich Sean ein Herz und startete eine furiose Aufholjagd die er in letzter Sekunde mit den entscheidenden zwei Punkten zum 19:18-Sieg krönte.
Mit dem Rückenwind dieses Erfolgs gelang es Sean seinen zweiten Gegner bereits nach 50 Sekunden zu schultern, womit er bereits im Finale stand. Dort traf er auf den Essener Amir Adzhiev. Um die erste Wertung lieferten sich die beiden noch einen offenen Schlagabtausch, danach konnte Sean seinem körperlich überlegenen Gegner nicht mehr standhalten.
Eben jener Amir Adzhiev war es auch der dem Finaleinzug unseres zweiten Starters in der 70 kg Klasse Saidazam Karimov im Weg stand. Saidazam startete mit zwei vorzeitigen Siegen ins Turnier. Gegen Adzhiev verlor er dann genau wie Sean trotz intensivem Aufbäumens. Im Kampf um Platz 3 konnte er seinen Gegner beim Stand von 10:5 schultern.
Wolfgang Hellebrandt (97 kg) ging als einziger Walheimer im griechisch-römischen Stil an den Start. In seinen ersten beiden Kämpfen traf er auf den ehemaligen deutschen Spitzenringer Björn Holk und den starken Letten Mihails Nikitins. Wolfgang musste sich den beiden Altmeistern deutlich geschlagen geben. Mit einem technisch überlegenen Punktsieg im dritten Kampf und dem Gewinn der Bronzemedaille fand das Turnier für ihn dennoch ein versöhnliches Ende.
Insbesondere die Leistung von Marcel und Sean ist umso beachtlicher, wenn man bedenkt, dass sie normalerweise noch bei den Junioren antreten und nur für die Bezirksmeisterschaften in die Altersklasse der Männer aufrücken.
Auch die Leistung von Hamid Banihashemi soll nicht unerwähnt bleiben, der als Teil des Kampfrichtergespanns zu einer rundum gelungenen Bezirksmeisterschaft in Bönen beitrug.

Purya Jamali erneut Deutscher Vizemeister im Freistil! Nina Hemmer verteidigt ihren Titel

Purya Jamali erneut Deutscher Vizemeister im Freistil! Nina Hemmer verteidigt ihren Titel

Am Wochenende vom 20. bis zum 22. Mai 2022 fand in Riegelsberg die Deutsche Meisterschaft im Freistilringen statt.

Purya Jamali (61 kg) startete mit zwei technisch überlegenen Siegen, der erste bereits nach 30 Sekunden, stark in das Turnier. In einem harten Halbfinale zog er sich eine Blessur am Ellenbogen zu, entschied den Kampf aber dennoch denkbar knapp mit 3:3 durch die letzte Wertung für sich. Damit zog Purya erneut ins Finale ein, wo er wie schon 2019 erneut auf den Köllerbacher Victor Lyzen traf. Stark angeschlagen trat Purya zur Revanche an und erlitt eine vorzeitige Punktniederlage. Trotz der Finalniederlage konnte Purya erneut unterstreichen, dass er in seiner Gewichtsklasse wohl Deutschlands bester Ringer im U23-Bereich ist.

Unsere Mannschafts-Ringerin Nina Hemmer (55 kg), die auf Einzelmeisterschaften für ihren Stammverein AC Ückerrath antritt, konnte ihren DM-Titel verteidigen.Mit drei vorzeitigen Siegen zog die Vizeweltmeisterin souverän ins Finale ein, wo sie sich mit 7:6 knapp gegen die starke Josefine Purschke vom SV Warnemünde durchsetzte.Ninas Verteidigung ihres DM-Titels ist ein kleiner aber wichtiger Schritt auf dem Weg zum großen Ziel Olympia 2024 in Paris.

Max Otto (79 kg) traf gleich im ersten Kampf auf den international erfahrenen Berliner Martin Obst. Gegen den Vizeeuropameister von 2018 musste Max eine knappe 3:0 Niederlage einstecken. Da Obst später ins Finale einzog und sich auch den Titel sicherte, durfte Max noch einmal in der Hoffnungsrunde antreten. Hier schied Max leider mit einer 0:6 Niederlage gegen den späteren fünften Christoph Henn aus.

Michael Otto (74 kg) schied bereits in der ersten Runde gegen den Heilbronner Alexander Jakob mit 1:5 aus.

Wir gratulieren Nina und Purya herzlich und können es kaum erwarten, unsere vier starken Ringer und Ringerinnen wieder auf der Matte zu sehen.

Marcel Graf kämft stark bei Ringer Junioren DM

Marcel Graf kämft stark bei Ringer Junioren DM

Die deutschen Juniorenmeisterschaften (U20) im Freistilringen wurden am vergangenen Wochenende im Rheinland-Pfälzischen Langenlonsheim ausgetragen.
Das Walheimer Nachwuchstalent Marcel Graf war als eiziger Walheimer Ringer mit dabei. Er startete in der mit 14 Teilnehmern besetzten Gewichtsklasse bis 79 kg und erreichte im Endeffekt Platz 7.
Gleich im ersten Kampf traf er auf den späteren Vizemeister Naim Abualjubain vom 1. Luckenwalde SC.
Der Kampf stand auf Messers Schneide, Marcel unterlag denkbar knapp mit 4 : 3 nach Punkten.
In der Hoffnungsrunde hatte Marcel es dann mit Adam Leifridt aus Bayern zu tun.
Gegen den späteren Bronzemedailisten unterlag Marcel nach großartigem Kampf mit 6 : 6 nach Punkten. Mit etwas Glück wäre da durchaus mehr drin gewesen, trotzdem starke Vorstellung des Walheimer Ringers der noch 2 weitere Jahre bei den U20 Ringern antreten kann auch bereits in der Walheimer Oberligamannschaft seinen festen Platz hat.

Für NRW Ringer gab es 1 X Gold und 1 X Bronze, die Juniorinnen holten 2 X Silber und 1 X Bronze.
Die deutschen U20 Ringermeisterschaften in der Gr.Römischen Stilart wurden zeitgleich in Neuss ausgetragen. Hier war kein Walheimer Ringer am Start.
Die NRW Ringer waren hier mit 3 X Gold, 3 X Silber und 3 X Bronze äußerst erfogreich.

In 14 Tagen stehen für Walheimer Ringer weitere nationale Titelkämpfe auf dem Programm. Die deutschen Männermeisterschaften im Freistilringen werden vom KSV Riegelsberg (Saarland) ausgerichtet. Mit Purja Jamali sowie Michael und Max Otto sind 3 Walheimer Ringer mit von der Partie.

Philipp Hild kämpft stark bei den deutschen A- Jugendmeisterschaften

Philipp Hild kämpft stark bei den deutschen A- Jugendmeisterschaften

Die deutschen A- Jugendmeisterschaften (U-17) im Freistilringen wurden am vergangenen Wochenende an 3 Tagen in Hösbach ausgetragen.

Philipp Hild war als einziger Walheimer Ringer dabei und startete in der Gewichtsklasse bis 65 kg. Das war mit 35 Teinehmern die stärkste Gewichtsklasse, mit 2 Siegen und 2 Niederlagen wurde er vierzehnter. 

Im letzten Jahr holte Philipp noch die Bronzemedaille bei der B- Jugend DM (62 kg).

In seinem ersten Jahr in der U17 Altersklasse konnte man dem erst 14 jährigen Nachwuchstalent noch keine vordere Platzierung zutrauen, Erfahrung sammeln war angesagt.
Umso erfreulicher war dann die starke Vorstellung von Philipp, der mit 2 Siegen in das Turnier startete.

7 : 0 Punktsieg über Paul Wohlauf von 1. Luckenwalde SC.

10 : 4 Punktsieg über Mansur Magomedov von RC Hürth.

Im dritten Kampf traf er dann auf den späteren Titelträger Felix Schmitt vom KSV Rimbach, hier war er ohne Siegchance.

Das AUS gegen Luis Wurmser vom TSV Westendorf im vierten Kampf schmälert keineswegs die hervorragende Leistung.

Philipp kann noch 2 weitere Jahre in der U17 Klasse antreten, da wird noch einiges kommen. 

Der Ringerverband NRW konnte insgesamt 2 Silbermedaillen erringen (51 kg, 92 kg)


Mit freundlichen Grüßen

D.Otto

Offener Vorbereitungslehrgang DM Männer/Junioren/A-Jugend (LL)

Offener Vorbereitungslehrgang DM Männer/Junioren/A-Jugend (LL)

Heute waren unsere Ringer Philip Hild, Marcel Graf, Purya Jamali sowie Michael und Max Otto für einen Tageslehrgang in Witten.

Der Freistil-Lehrgang zur Vorbereitung auf die kommenden deutschen Meisterschaften wurde von Landestrainer Cengiz Cakici geleitet.

Für Philip (A-Jugend) war es der letzte Prüfstein vor der deutschen Meisterschaft am kommenden Wochenende (22.-24. April).

Marcel (Junioren) startet am 06.-08. Mai in die nationalen Titelkämpfe und

Michi, Max und Purya am 20.-22. Mai.

Die Vorbereitung läuft gut und wir freuen uns auf die Wettkämpfe.

POWERMAN 2022

POWERMAN 2022

Alsdorf: Eintracht Walheim unterstützt Marathon-Club Eschweiler

Europameisterschaft und Deutsche Meisterschaft im Duathlon

Am 10. April 2022 fand in Alsdorf der POWERMAN 2022 mit einem internationalen Starterfeld statt. Die internationale Veranstaltung umfasste eine Europameisterschaft und eine Deutsche Meisterschaft in Lauf- und Radfahr-Disziplinen, die vom Marathon-Club Eschweiler organisiert wurden. Die Eintracht hat mit 15 Leuten das Event von früh morgens bis spät nachmittags unterstützt. Hilde Alles (1. Vorsitzende) und Patrick Thevis (Geschäftsführer des Marathon-Club Eschweiler) bedankten sich ausdrücklich bei der Eintracht. Nach Bewertung der beiden Verantwortlichen des Marathon-Club war es ein großartiges Wochenende mit atemberaubendem Sport und sehr vielen Emotionen. Das starke internationale Starterfeld hat für eine fantastische Stimmung am Denkmalplatz in Alsdorf gesorgt. Großartige Wettkämpfe durfte man erleben, die mit sehr emotionalen Siegerehrungen endeten. Alle Starter haben durch das sportliche Mitwirken, deren sportliche Fairness für ein wunderbares Duathlon-Sportfest gesorgt. Es gab sehr viele Rückmeldungen der Sportler, in denen die Freude über einen schönen Wettkampf zum Ausdruck kam. 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner