Durchsuchen nach
Month: Juni 2022

Bezirksmeisterschaft in Bönen: Eintracht gewinnt die Vereinswertung

Bezirksmeisterschaft in Bönen: Eintracht gewinnt die Vereinswertung

Bei der Bezirksmeisterschaft der Männer am 18.06.2022 reisten wir mit lediglich 6 Kämpfern an. Alle unsere diesjährigen DM-Teilnehmer außer Marcel Graf wurden zwecks Belastungssteuerung geschont.
Obwohl für die diesjährige Bezirksmeisterschaft die Bezirke Rheinland und Westfalen zusammengelegt wurden und diese somit eher einer „kleinen Landesmeisterschaft“ entsprach, konnten sich alle unsere Ringer nach starken Leistungen einen Platz auf dem Siegertreppchen sichern (2 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze). Diese durch die Bank gute Leistung sicherte uns den Sieg in der Vereinswertung, noch vor den Bundesligisten Konkordia Neuss und Essen Dellwig.
Neben unseren Eigengewächsen gingen mit den Brüdern Asadula und Saidazam Karimov (ehemals RSV Rheinbach) auch zwei Neuzugänge für die Eintracht auf die Matte, an denen wir uns in der kommenden Mannschaftssaison erfreuen können.
Asadula (65 kg, Freistil) konnte die erste der beiden Walheimer Goldmedaillen erringen.
Nach zwei technisch überlegenen Punktsiegen konnte er sich in der Bönener Hitze mit einem harterkämpften 11:10 Punktsieg im letzten Kampf den Titel sichern.
Die zweite Goldmedaille erkämpfte Ibragim Veliev (74 kg, Freistil).
Ibragim geriet bei seinem Durchmarsch zum Meistertitel mit 5 vorzeitigen Siegen nie ernsthaft in Bedrängnis.
Ebenso souverän kämpfte sich Marcel Graf (79 kg, Freistil) ins Finale vor. Nach drei technisch überlegenen Punktsiegen traf er dort auf den starken Belarussen Mikalai Savenka. Der Neusser Savenka ist ein echter Angstgegner der Eintracht-Ringer und konnte in den vergangenen Mannschaftssaisons bereits die Otto-Brüder Max und Michael sowie Umar Veliev bezwingen. Auch Marcel musste sich ihm geschlagen geben, nachdem Savenka zwei seiner Beinangriffe kontern und seine Bodenabwehr überwinden konnte.
Die zweite Walheimer Silbermedaille errang Sean Ullrich (70 kg, Freistil). Sean fiel der Start ins Turnier sichtbar schwer. Gegen den starken Lünener Alireza Timnak geriet er mit 8:0 in Rückstand. Doch angesichts der drohenden Niederlage fasste sich Sean ein Herz und startete eine furiose Aufholjagd die er in letzter Sekunde mit den entscheidenden zwei Punkten zum 19:18-Sieg krönte.
Mit dem Rückenwind dieses Erfolgs gelang es Sean seinen zweiten Gegner bereits nach 50 Sekunden zu schultern, womit er bereits im Finale stand. Dort traf er auf den Essener Amir Adzhiev. Um die erste Wertung lieferten sich die beiden noch einen offenen Schlagabtausch, danach konnte Sean seinem körperlich überlegenen Gegner nicht mehr standhalten.
Eben jener Amir Adzhiev war es auch der dem Finaleinzug unseres zweiten Starters in der 70 kg Klasse Saidazam Karimov im Weg stand. Saidazam startete mit zwei vorzeitigen Siegen ins Turnier. Gegen Adzhiev verlor er dann genau wie Sean trotz intensivem Aufbäumens. Im Kampf um Platz 3 konnte er seinen Gegner beim Stand von 10:5 schultern.
Wolfgang Hellebrandt (97 kg) ging als einziger Walheimer im griechisch-römischen Stil an den Start. In seinen ersten beiden Kämpfen traf er auf den ehemaligen deutschen Spitzenringer Björn Holk und den starken Letten Mihails Nikitins. Wolfgang musste sich den beiden Altmeistern deutlich geschlagen geben. Mit einem technisch überlegenen Punktsieg im dritten Kampf und dem Gewinn der Bronzemedaille fand das Turnier für ihn dennoch ein versöhnliches Ende.
Insbesondere die Leistung von Marcel und Sean ist umso beachtlicher, wenn man bedenkt, dass sie normalerweise noch bei den Junioren antreten und nur für die Bezirksmeisterschaften in die Altersklasse der Männer aufrücken.
Auch die Leistung von Hamid Banihashemi soll nicht unerwähnt bleiben, der als Teil des Kampfrichtergespanns zu einer rundum gelungenen Bezirksmeisterschaft in Bönen beitrug.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner