5-mal Edelmetall beim Freistil NRW-Cup, Platz 3 in der Teamwertung

5-mal Edelmetall beim Freistil NRW-Cup, Platz 3 in der Teamwertung

Gestern waren wir mit 16 Teilnehmern beim Freistil NRW-Cup in Hückelhoven vertreten.
Max Otto (92 kg) wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Nach einem 5:3 Arbeitssieg zum Auftakt sicherte er sich mit zwei weiteren vorzeitigen Siegen den Titel.
In der Klasse bis 79 kg zog Majid Ostadghaderi ebenso souverän ins Finale ein. Dort führte er zur Pause knapp mit 3:2 gegen seinen Klever Kontrahenten, enteilte ihm aber in der zweiten Runde und holte sich den verdienten NRW-Cup Sieg.
Für Angel Burlacu (71 kg, U17) war es das erste NRW-weite Turnier. In der mit 27 Teilnehmern am stärksten besetzten Klasse kämpft er sich mit 6 Siegen bis ins Finale. In der dritten und sechsten Runde kann er gegen die favorisierten Konkurrenten aus Rheinbach und Neuss einen Rückstand drehen. Im Finale unterliegt er dem abgezockten Essener Sheikov. Eine beachtliche Leistung, die Chancen auf eine DM-Teilnahme für  Angel stehen gut!
Marcel Graf (86 kg) war unter der Woche noch angeschlagen und gerade rechtzeitig fit geworden. Dennoch zieht er souverän ins Finale ein, da fehlen ihm dann aber die Körner und er muss eine bittere 6:7 Niederlage gegen den Annener Oberliga-Ringer Bingöl hinnehmen.
Wolfgang Hellebrandt (97 kg) drehte zum Auftakt einen 0:4 Pausenrückstand gegen Nima Soudi vom Lokalrivalen TuS Aldenhoven in einen 6:4 Sieg. Nach einem weiteren 10:0 Sieg stand er im Entscheidungskampf gegen Ahmet Sekmen. Nach kontern konnte Wolle den Hohenlimburger zwar zweimal in die gefährliche  Lage bringen, aber nicht schultern. So musste er sich mit einer 10:4 Niederlage und Silber zufrieden geben.
Sean Ullrich trat in der mit 23 Teilnehmern am stärksten besetzten Klasse der Männer (74 kg) an. Ungewohnt angriffslustig errang er zunächst 4 klare Siege. Gegen den Lünener Oberliga-Ringer Ali Gündüz erkämpfte Sean einen 9:15 Arbeitssieg, ehe ihn der Junge Ukrainer Khomoutov mit einer 10:3 Niederlage stoppte. Im Kampf um Platz 3 musste Sean dann gegen den amtierenden 3. Deutschen Meister Malik Eliseev ordentlich Lehrgeld zahlen und verlor vorzeitig. Nichtsdestotrotz sehr gute Leistung von Sean!
Unser jüngster Starter Fabian Hamacher (57 kg, U14) errang zunächst einen hart erkämpften Schultersieg bei 15:13 Führung.  Nach zwei Niederlagen im Anschluss wurde er 6.
Bohdan Tarasov, Nikita Michaltschuk und Philip Hild waren alle genau wie Angel in der 71 kg Klasse der U17. Philip errang zwei Siege, unter anderem gegen Bohdan, scheiterte dann aber mit einer 3:3 Niederlage am späteren 4. Henry Holstein, der zuvor auch Nikita und Bohdan besiegt hatte. Anschließend schied Philip mit einer knappen 2:6 Niederlage gegen den späteren Erstplatzierten Sheikov aus, der zuvor schon Nikita bezwungen hatte.
Für Haibet Al Qaso, Ebrahim Moradi, Mohammad Kassouy, Jeremy Peters und Daniil Adam war es das erste Turnier überhaupt.
Daniil konnte im Auftaktkampf mit einem spektakulären Wurf einen Schultersieg erringen. Mohammad und Haibet führten jeweils knapp zur Pause, wurden aber anschließend unglücklich geschultert. Jeremy  traf nach einer Auftaktniederlage auf den späteren Turniersieger Kevin Barbe vom KSV Hohenlimburg und wurde abermals geschultert. Auch Ebrahim hatte das Pech in seiner 18 Teilnehmer starken Klasse direkt auf 2 der Favoriten zu treffen. Alle 4 schieden letztendlich trotz einer beherzten Leistung aus.
Insgesamt können wir mit dem Auftritt unseres Teams zufrieden sein und mit Vorfreude der Landesmeisterschaft in Walheim am 17.02. entgegenblicken.

Saisonrückblick der 1. Mannschaft

Saisonrückblick der 1. Mannschaft

Unterm Strich können wir auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.
Unser Saisonziel haben wir mit dem verpassen des Endkampfs in Bonn allerdings knapp verfehlt. Sportlich hätten wir es eigentlich erreicht, aber durch die Niederlage an der Waage in Krefeld wurden wir auf den letzten Metern ausgebremst.
Nur der KSV Simson Landgraaf war uns in dieser Saison ein Stück voraus. Da gilt es aufzuholen, um die Holländer im nächsten Jahr wieder hinter uns zu lassen.
Stolz können wir besonders auf Nina und Viviane sein, die beide ungeschlagen blieben, und das schon jeweils die dritte Saison in Folge!
Für Nina geht es nach dieser Saison mit dem Ringen um das Olympia-Ticket für Paris erst richtig los. Wir drücken die Daumen, dass wir sie kommenden Sommer erneut anfeuern können, wenn es in der Champ de Mars Arena um das größte geht, was man in unserem Sport erreichen kann!
Auch Vivi konnte in ihrer ersten Saison für die Eintracht komplett überzeugen. Angesichts ihrer Leistungen freuen wir uns darauf sie bei den deutschen Meisterschaften nach Bronze in diesem Jahr 2024 erneut um den Titel kämpfen zu sehen.
Ebenso wie Vivi sind auch Vahram und Ahmad erst in dieser Saison zur Eintracht gekommen und sofort in der Oberliga komplett durchgestartet. Die Kaderplanung für 2024 läuft bereits und wir sind zuversichtlich wieder ähnlich großartige Neuzugänge präsentieren zu können.
Purya und Umar waren die Dauerbrenner des Teams und kamen in allen 16 Ligakämpfen zum Einsatz. Beide zählten zu den fleißigsten Punktesammlern der Eintracht und bewiesen mit ihren Kämpfen in höheren Gewichtsklassen  (mit 64 kg Klasse bis 71 kg und mit 86 kg Klasse bis 130 kg) großen Einsatz!
Das gilt zum Beispiel auch für Said Azam der genau wie Umar in gleich 3 unterschiedlichen Gewichtsklassen zum Einsatz kam oder die 3 Freistiler Marco, Sean und Asadula, die nur im griechisch-römischen Stil zum Einsatz kamen. Beachtlich das sie alle dennoch Siege erringen konnten! Bei Marco steht sogar eine ausgeglichene Punktebilanz zu Buche.
Von schwereren Verletzungen sind wir trotz der langen Saison weitestgehend verschont geblieben. Marcel Graf viel mit einem Bruch an der Hand als einziger langfristig aus. Die gute Nachricht ist, das alles nach der OP gut verheilt ist und er vermutlich kommende Woche schon in erste vorsichtige Trainingseinheiten auf der Matte einsteigen kann.
Alle unsere Ringer verdienen ein  großes Lob für die in dieser Saison gezeigten Leistungen und die Höhepunkte die sie uns beschert haben! So durften wir zum Beispiel im Kampf gegen Kirchlinde nicht nur Sasans Punktsieg über Szabolcs Hatos, sondern auch seinen 40. Geburtstag feiern oder bewundern wie die Inda-Halle gegen Lünen explodiert ist, nachdem Marco Kreutz den 15 kg schwereren Faruk Uzun beim Durchdreher abgefangen und geschultert hatte.
Auch der Blick in die Statistiken dieser Saison ist eine wahre Freude!
In gleich 6 Klassen führen Walheimer die ligaweite Bestenliste an:
Nina (59 kg Frauen), Viviane (65 kg Frauen), Purya (66 kg Freistil), Vahram (75 kg Greco), Umar (86 kg Freistil) und dann gleich nochmal Umar (98 kg Freistil). Was für eine Maschine!
Ahmad (61 kg) belegt sogar in beiden Stilarten einen beeindruckenden zweiten Platz, so wie Marcel in 80 kg Freistil.
Wir freuen uns unfassbar auf 2024! Da heißt es für unsere Ringer und Ringerinnen zunächst einmal auf den Einzelmeisterschaften zu überzeugen und hoffentlich wieder das ein oder andere Edelmetall nach Walheim zu holen ehe wir in der zweiten Jahreshälfte erneut um den Titel des Oberliga-Meisters kämpfen wollen!

Saisonrückschau der 2. Mannschaft

Saisonrückschau der 2. Mannschaft

Zur Beginn dieser Umbruch-Saison hatten wir große Zweifel. Mit 3 Niederlagen zum Ligaauftakt stellten wir uns die Frage, ob der Neustart in der Bezirksliga nicht die bessere Entscheidung gewesen wäre. Nun nach Abschluss der Saison können wir eindeutig sagen: Nein, mit dem Verbleib in der Landesliga haben wir alles richtig gemacht! Denn mittlerweile stehen 9 Siege auf unserem Konto und es wäre sogar noch mehr drin gewesen. Die Mannschaft hat sich von den Rückschlägen zu Saisonbeginn überhaupt nicht beeindrucken lassen und sich von Woche zu Woche mit viel Teamgeist und Moral immer weiter gesteigert. Acht unserer Ringer gingen in ihre erste Mannschaftssaison überhaupt, besonders diese Jungs haben sich im Saisonverlauf überragend entwickelt.
Besonders Majid Ostadghaderi konnte sich mit seinen Leistungen für vermehrte Einsätze in der Oberliga empfehlen.
Ali Reza Goldad belegte mit  gerade einmal 14 Jahren und nur 52 kg in der Klasse bis 57 kg Platz 2 in der Bestenliste der Landesliga und musste sich nur dem Oberforstbacher Mikhail Moukaliev geschlagen geben.
Marco Kreutz, der in dieser Saison auch vermehrt in der 2. Mannschaft zum Einsatz kam, führt wenig überraschend mit 8 Siegen und ohne Niederlage die Bestenliste der 98 kg Klasse an.
Wolfgang Hellebrandt war der Dauerbrenner der Saison: Mit 16 Einsätzen in der Landesliga und zwei weiteren in der Oberliga hat er in dieser Saison öfter auf der Matte gestanden als jeder andere Ringer in NRW.
Jetzt heißt es neue Kraft tanken, um im neuen Jahr bei den Einzelmeisterschaften erneut anzugreifen. Schon am 13. Januar geht es mit dem ersten NRW-Cup im griechisch-römischen Stil los. Wir freuen uns drauf!

Überragender Saisonabschluss mit 34:5 Heimsieg gegen Witten-Annen

Überragender Saisonabschluss mit 34:5 Heimsieg gegen Witten-Annen

Nach dem Rückschlag der vergangenen Woche, erringt unsere Mannschaft mit dem Kantersieg über Witten-Annen einen versöhnlichen Saisonabschluss.
Wir holen 9 Einzelsiege zudem fallen die 3 Niederlagen ziemlich knapp aus.
Nina Hemmer (59 kg Frauen) schultert ihre Gegnerin bereits in der ersten Runde nach einer Außenbeinsichel aus der Armklammer und beendet so eine weitere Saison ungeschlagen.
Marco Kreutz (98 kg Greco) wird in der ersten Runde in die Bodenlage geschickt. Sein Gegner ist gewarnt worden, denn er versucht erst gar nicht Marco zu drehen. Klug von ihm, so kann er auch nicht angefangen werden. In der zweiten Runde wird Marco dann selbst früh Hintermann und setzt seinen berüchtigten Hammerlock an. Und das war’s dann auch: Schultersieg für Marco! Er kann es noch.
Auch Vahram Khachatryan (75 kg Greco) gelingt bereits in der ersten Runde ein Schultersieg.
Purya Jamali legt sofort los, erkämpft sich mit einer Serie von Beinschrauben eine deutliche Führung und beendet anschließend den Kampf mit einem schönen Doppelbeinangriff vorzeitig mit 15:0.
Umar Veliyev (86 kg Freistil) hat mit Nevros Bingöl einen drahtigen Gegner, der ihm tapfer Widerstand leistet. Umar kommt dennoch recht unspektakulär zu einem 5:0 Punktsieg.
Arthur Devoldere (130 kg Freistil) überrascht seinen Gegner früh mit einem Doppelbeinangriff. Leider muss der Wittener im Anschluss verletzt aufgeben.
Ahmad Faisal Safi schultert seinen Gegner bei einer 12:4 Führung. Auch hier verletzt sich der Wittener in der letzten Aktion. Wir wünschen den beiden gute Besserung.
Volodya Yeranosyan (57 kg Greco) und Viviane Herda (65 kg Frauen) gewannen kampflos.
Unterm Strich eine großartige geschlossene Mannschaftsleistung die heute bei der Weihnachtsfeier gebührend gefeiert werden darf. Wir verabschieden uns mit einem Sieg ins neue Jahr und freuen uns darauf in der kommenden Saison wieder um den Titel zu kämpfen!

24:13 Heimsieg auf der Matte gegen Essener Unglücksraben

24:13 Heimsieg auf der Matte gegen Essener Unglücksraben

Unsere 2. Mannschaft hatte sich fest vorgenommen den TV Essen-Dellwig am letzten Kampftag zu schlagen.
So deutlich hätten wir uns das allerdings nicht vorgestellt.
Da die Essener nur mit 4 Mann zur Waage erschienenen, wird der Kampf am grünen Tisch wohl sogar mit 40:0  für uns gewertet werden. Das zweite Auto mit der Essener Mannschaft kam nicht rechtzeitig in Walheim an. 3 Kämpfe wurden dementsprechend nachträglich außerhalb der Wertung ausgerungen.
Amir Abbasi (75 kg Greco) konnte seinen Gegner nachdem er dank guter Hüftangriffe und Durchdreher 12:0 führte Anfang der 2. Runde schultern.
Majid Ostadghaderi (86 kg Freistil) siegte gegen seinen deutlich schwereren Essener Kontrahenten kurz vor Schluss technisch überlegen mit 16:0.
Philip Hild (71 kg Freistil) lieferte sich einen knappen Schlagabtausch mit seinem langjährigen Konkurrenten Moritz Barth. In der zweiten Runde gewann Philip schließlich die Oberhand konnte den 4:3 Rückstand aber nicht mehr drehen.
Mit dem Ergebnis sind wir natürlich vollkommen zufrieden, auch wenn uns ein Sieg gegen ein komplettes Essener Aufgebot auf der Matte lieber gewesen wäre.
Die Essener stehen unterdessen trotz der Niederlage im Saisonfinale gegen den KSV Hohenlimburg. Wir freuen uns auf ein spannendes Duell!

Hauchdünner 19:20 Auswärtssieg in Krefeld

Hauchdünner 19:20 Auswärtssieg in Krefeld

Im Duell mit den Seidenstädtern holen wir ganz knapp den Sieg nach Walheim.
Zuverlässig wie immer sichern uns unsere beiden Ringerinnen je 4 Mannschaftspunkte: Nina Hemmer (59 kg) gewinnt vorzeitig mit 16:0 gegen Jasmina Liolios, Viviane Herda (65 kg) schultert Sarina Salehi.
Purya Jamali (71 kg Freistil) siegt souverän mit 10:0
Umar Veliyev (86 kg Freistil) gewinnt kampflos.
Vahram Khachatryan (75 kg Greco) kann seine herausragende Form bestätigen und Amer Bolakhrif bei einer 15:1 Führung obendrein schultern.
Vor dem letzten Kampf steht es dann tatsächlich mit 19:19 unentschieden. Michael Otto trifft auf Philip Haeffner (75 kg Freistil). Hier erwarten wir einen offenen Kampf und den sehen wir auch. Letztendlich ist es aber Michi der mit 6:5 triumphiert und uns den Auswärtssieg sichert.
Wir hätten tatsächlich noch deutlicher siegen können denn unsere Düsseldorfer Fahrgemeinschaft kam aufgrund eines geplatzten Reifens zu spät zur Waage. Ahmad Faisal Safi (61 kg Freistil) gewann seinen Kampf dann außerhalb der Wertung mit 17:2.
Jetzt steht endlich wieder ein Heimkampf an, der allerletzte für diese Saison! Wir empfangen am 9. Dezember um 19:30 Uhr die SU Witten-Annen in der Sporthalle des Inda Gymnasiums.
Ein letzter sportlicher Leckerbissen, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet!

Dezimierte Eintracht-Reserve auf der Matte nicht zu schlagen

Dezimierte Eintracht-Reserve auf der Matte nicht zu schlagen

Unsere 2. Mannschaft schlägt den TKSV Bonn-Duisdorf mit 29:12 obwohl die Bonner anders als wir eine vollzählige Mannschaft inklusive zweier Frauen aufbieten können.
Alle Kämpfe die auf der Matte entschieden werden, können wir allerdings für uns entscheiden:
Tim Strysak (61 kg Freistil) kann seinen Gegner mehrmals in der Kopfklammer kontrollieren und Hintermann werden. Er gewinnt souverän 7:2.
Mustafa Haidari (98 kg Greco) schultert seinen Gegner nach einer Minute mit einem schönen umgekehrten Kopfhüftschwung.
Jean-Michel Hamian (66 kg Greco) lässt sich zu Kampfbeginn überraschen und muss sich nach einem Kopfzug seines Gegners aus der gefährlichen Lage freikämpfen. Anschließend gelingt ihm aber ein schöner Suplex und auch gleich der Schultersieg.
Majid Ostadghaderi (86 kg Freistil) sammelt insbesondere mit Durchdrehern in der Bodenlage fleißig Punkte und siegt nach nur anderthalb Minuten vorzeitig 16:0.
Phillip Hild bearbeitet seinen Gegner über 6 Minuten fleißig und gewinnt mit 10:0 auch deutlich.
Nikita Michaltschuk (75 kg Freistil) dominiert seinen Gegner insbesondere dank seines schönen Armdrehschwungs und siegt vorzeitig mit 18:2.
Angel Burlacu (75 kg Greco) und Wolfgang Hellebrandt (130 kg Freistil) gewinnen durch Aufgabe.
Lediglich Amir Abbasi Larki (80 kg Greco) muss seinen Kampf verletzungsbedingt aufgeben.
Dieser Auswärtserfolg hat natürlich nochmal die sowieso schon gute Moral in der 2. Mannschaft bestärkt und lässt uns zuversichtlich auf den kommenden Saisonabschluss gegen den Tabellenzweiten Essen Dellwig blicken (9. Dezember, 17:30 Uhr, Sporthalle Inda Gymnasium). Da wollen wir den Favoriten gerne nochmal ärgern und die Saison mit einem Sieg beenden!
Auch der Hauptkampf ist ein sportlicher Leckerbissen: Die 1. Mannschaft auf die SU Witten-Annen (19:30 Uhr). Wir freuen uns euch dort zu sehen!

29:16 Niederlage gegen Spitzenreiter Landgraaf

29:16 Niederlage gegen Spitzenreiter Landgraaf

Die lange Saison macht sich bemerkbar. Gegen den Tabellenersten der Oberliga konnten wir zwar eine volle Mannschaft stellen allerdings mussten Marco Kreutz mit einer Knieverletzung und Mustafa Haidari aufgrund einer Rippenverletzung ihre Kämpfe gleich aufgeben. Ergebnistechnisch gegen einen so starken Gegner ein Genickbruch.
Auf der Matte konnten wir dennoch in einigen Kämpfen auf ganzer Linie überzeugen. Insbesondere auf unsere beiden ungeschlagenen Frauen war wie immer Verlass: Sowohl Nina als auch Viviane errangen Schultersiege.
Umar Veliyev (86 kg Freistil) erkämpfte in unter anderthalb Minuten einen 17:2 Punktsieg.
In überragender Form präsentierte sich Vahram Khachatryan (75 kg Greco): Im Hinkampf hatte er noch einiges an Arbeit gegen den  soliden Muslim Baybatyrov. Diesmal hingegen siegte Vahram nach 4 Minuten souverän mit 15:0 technisch-überlegen.
Weil Konkurrent Krefeld schon Freitagabend gegen die in der Rückrunde bärenstarken Köln-Mülheimer verloren hat, bleiben wir punktgleich mit den Seidenstädtern Tabellenzweiter. Kommenden Samstag könnte auswärts im direkten Duell mit Krefeld die Vorentscheidung fallen, wer im Final Six auf Landgraaf trifft.
Im letzten Heimkampf am 9. Dezember treffen wir auf die SU Witten-Annen (19:30 Uhr, Sporthalle Inda Gymnasium). Da wollen wir gerne nochmal die Halle voll machen und einen weiteren Heimsieg erringen. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Hohenlimburg schlägt unsere 2. Mannschaft mit 31:14 und übernimmt die Tabellenführung der Landesliga

Hohenlimburg schlägt unsere 2. Mannschaft mit 31:14 und übernimmt die Tabellenführung der Landesliga

Erneut muss sich unsere Reserve der jungen Mannschaft aus Hagen geschlagen geben, die bis auf Altmeister Jackson Vaillant Cantero ausschließlich mit Jugendlichen besetzt ist.
Majid Ostadghaderi (86 kg Freistil) der im Hinkampf gegen den kräftigen Kevin Barbe noch hoch in Rückstand geriet und erst in letzter Sekunde gewinnen konnte, zeigt diesmal einen völlig anderen Kampf: Immer wieder gelingt es ihm mit seinem starken Abstreifer Hintermann zu werden und Barbe im Boden durchzudrehen. Es sieht so leicht aus. Nach 5 Minuten gewinnt Majid vorzeitig mit 16:2 vorzeitig technisch überlegen.
Michelle van Doorn (59 kg Frauen) gewinnt kampflos.
Angel Burlacu (71 kg Freistil) kann  seinen Gegner insbesondere mit der Kopfklammer gut bearbeiten und erringt einen 7:2 Arbeitssieg.
Im letzten Kampf des Abends trifft Sean Ullrich (75 kg Freistil) auf den in seinen bisher 14 Saisonkämpfen ungeschlagenen Vusal Osmanov, der an diesem Tag genau wie sein ebenfalls ungeschlagener Zwillingsbruder Server seinen 18. Geburtstag feiert.
Sean kann in der ersten Runde einen schönen Kopfzug anbringen und bietet ihm mit einem 5:8 Pausenstand gut Paroli. In der zweiten Runde dreht Osmanov dann auf, baut seine Führung aus und will in der Bodenlage alles klar machen. Aber da hat er die Rechnung ohne Sean gemacht, der bei einem Durchdreher übersteigt und ihn kurz platt auf den Schultern halten kann. Tusch!
Vusal Osmanov und der Rest der Hohenlimburger Mannschaft werden dennoch gefeiert haben, denn weil die Essener parallel in Aldenhoven verlieren, ziehen die Hagener an ihnen vorbei auf Platz 1 und sind nun heißer Kandidat für die Meisterschaft.
Eben jene strauchelnden Essener sind unser Gegner beim letzten Heimkampf der Saison am 9. Dezember (17:30 Uhr, Sporthalle Inda Gymnasium). Da wollen wir nochmal alles in die Waagschale werfen, um den Favoriten zu ärgern und zu einem gelungenen Saisonabschluss zu kommen.
Im Hauptkampf kämpft die 1. Mannschaft gegen die SU Witten-Annen. Es lohnt sich vorbeizukommen und wir freuen uns auf euch!

20:14 Heimsieg der zweiten Mannschaft dank Debüt-Sieg von Amir Abbasi und nervenstarkem Nikita Michaltschuk

20:14 Heimsieg der zweiten Mannschaft dank Debüt-Sieg von Amir Abbasi und nervenstarkem Nikita Michaltschuk

Unsere 2. Mannschaft erkämpft mit dem dritten Sieg in Folge erstmals in dieser Saison eine kleine Siegesserie.
Dabei war es bis zum letzten Kampf (75 kg Freistil) noch spannend. Nikita Michaltschuk ließ sich von einem 0:2 Rückstand nicht verunsichern und ging durch einen mustergültigen Gepäckträger 4:2 in Führung. Als sein Gegner zu Beginn der 2. Runde den Druck erhöhte, zog Nikita eine Schleuder und konnte den Kölner schultern und uns den umjubelten Heimsieg sichern.
Amir Abbasi Larki kommt nachdem er lange von einer heftigen Knieverletzung aufgehalten wurde endlich zu seinem Mannschafts-Debüt und steht dabei als etatmäßiger 75er in der 86 kg Klasse gleich vor einer schweren Aufgabe. Doch Amir lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen, konntrolliert seinen Gegner die meiste Zeit indem er einen Arm aufzieht und kann den Kölner zweimal in die Bodenlage überführen und sogar trotz des Gewichtsnachteils drehen. Hochverdient feiert er einen 8:3 Einstandssieg!
Nikolay Georgiev (80 kg Greco) steuert mit seinem 3:0 Arbeitssieg gegen den kräftigen Kölner Malik Magomadov 2 weitere wichtige Mannschaftspunkte bei.
Wolfgang Hellebrandt (130 kg Freistil) kann seinen Gegner früh abfangen und schultern. Michelle van Doorn (59 kg Freistil) und  Jean-Michel Hamian gewinnen kampflos.
Auch die Tatsache, dass Tim Strysak (61 kg Freistil), Angel Burlacu (71 kg Freistil) und Mohammad Dehhhagi (75 kg Greco) bei ihren Niederlagen nur jeweils 2 Mannschaftspunkte abgeben, verhilft der Mannschaft zu diesem verdienten Heimsieg.
Jetzt geht es auswärts zum Tabellenzweiten nach Hagen-Hohenlimburg und zum Letztplatzierten nach Bonn-Duisdorf ehe am 9.12. der letzte Saisonkampf Zuhause gegen den Titelaspiranten TV Essen Dellwig II ansteht (17:30 Uhr, Sporthalle Inda Gymnasium).
Wir hoffen, ihr kommt vorbei um mit uns den Saisonabschluss zu feiern!

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner