15:20 Derbysieg der zweiten Mannschaft in Oberforstbach: Walheim bleibt die Nummer 1 in Aachen!

15:20 Derbysieg der zweiten Mannschaft in Oberforstbach: Walheim bleibt die Nummer 1 in Aachen!

Wie schon im Hinkampf konnte unsere Zweitvertretung den TKV Oberforstbach bezwingen. Sportlich war der Kampf am vergangenen Samstag mit Sicherheit eines der ansprechendsten Derbys seit langem und bis zum letzten Kampf hochspannend.
In folgenden Kämpfen konnten wir Punkte sammeln:
59 kg Frauen: Michelle van Doorn siegt kampflos.
98 kg Greco: Wolfgang Hellebrandts Gegner kommt zu Kampfbeginn beim Versuch eines Rumreißers ins Straucheln. Wolle reagiert gut, kann ihn in die gefährliche Lage bringen und bereits nach 15 Sekunden schultern.
86 kg Freistil: Der erst kürzlich von einer Coronainformation genesene Max Otto darf erstmals in der zweiten Mannschaft ran. Sein Gegner kommt mehrfach gut zum Bein, Max kann sich aber immer freikämpfen, sammelt selbst fleißig Punkt um Punkt, besonders mit der Beinschraube und gewinnt technisch überlegen.
65 kg Frauen: Amy Tamira Allgaier ist sichtlich überlegen und hat gleich mehrere Gelegenheiten ihre Gegnerin zu schultern. Die Oberforstbacherin ist aber gelenkig und windet sich immer wieder raus. Zur Pause hat Amy starke Schmerzen am Ellenbogen, lässt sich aber nach Wiederanpfiff nichts anmerken. Als sie ihre Gegnerin in einer Beinschraube hat sieht es stark nach einer technischen Überlegenheit aus, stattdessen nutzt Amy die nächste Gelegenheit und holt sich doch noch den Schultersieg.
80 kg Greco: Marcel Graf ist gegen Pierre Laschet zwar sichtlich überlegen, kann seine Vorteile im Griffkampf aber zumeist nicht in letzter Konsequenz in Punkte ummünzen. Für einen 5:2 Punktsieg reicht es dennoch.
75 kg Freistil: Vor dem letzten Kampf führen wir 15:18. Michael Otto ist in dieser Saison noch ungeschlagen, aber der Oberforstbacher Bogdan Djandigov setzt wirklich alles daran das zu ändern. Michi macht eine Menge Druck, aber am Mattenrand stellt sich der drahtige Djandigov sehr geschickt an und schafft es zweimal, dass Michi zuerst austritt. Mehr als Rausschieben gelingt ihm allerdings nicht, während Michi ihn dreimal in die Bodenlage bringen kann. Schlussendlich siegt Michi mit 9:4 und sichert uns den Sieg im Lokalkampf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner