19:17 Sieg über den KSV Simson Landgraaf

19:17 Sieg über den KSV Simson Landgraaf

Das war ein Ringerkrimi wie man sich es nur wünschen kann, Spannung pur bis zur letzten Sekunde.
Der hauchdünne 19 : 17 Sieg über die starke Mannschaft aus Landgraaaf war nichts für schwache Nerven.
Trainer Yaschar Jamali stand zwar selber nicht auf der Matte, war aber am Ende trotzdem schweißgebadet. In der Klasse bis 57kg GR musste Atiquallah Goldad die Punkte wegen Übergewicht abgeben.
5 Punkte für Landgraaf, das fing nicht wirklich gut an. Im Schwergewicht (120kg Freistil) standen sich wieder die beiden stärksten Ringer in dieser Gewichtsklasse gegenüber. Martin Otto gegen den 20kg schweren Spitzenringer Iaman Bahramsari. Der Kampf war knapp, aber letztendlich konnte Bahramsari seinen Gewichtsvorteil clever nutzen. 2 Punkte für Landgraaf. Said Mehdi Asadi zeigte in der 61kg LL Klasse eine gute Leistung gegen den starken Adam Al Kandoussi, die 3:0 Punktniederlage konnte er aber nicht verhindern. Vitali Stotski holte in der 98kg GR Klasse die ersten Walheimer Punkte. Er beherrschte seinen Gegner Leon van Os nach Belieben und steuerte mit seinem Schultersieg 5 wichtige Punkte zum Walheimer Konto hinzu. In der Frauenklasse kommt niemand an Nina Hemmer heran. Das musste auch ihre Gegnerin Julia Van Os anerkennen, die TÜ Niederlage eine klare Sache. Der junge Sean Ullrich ging in der 65kg GR Klasse auf die Matte. Da hatte er mit Alex Paulanyi einen absolut hochkarätigen Gegner.
Trotzdem zeigte Sean eine kämpferisch sehr starke Leistung und machte es seinem Gegner nicht leicht.
Kurz vor Kampfende kam es dann doch zur TÜ Niederlage, das war aber völlig o.k. immerhin 1 Punkt gerettet. Einen sehr spannenden Kampf sahen die Zuschauer in der 86kg LL Klasse. Hier standen sich Marco Kreutz und Moein Mohseni gegenüber. Mohseni ging mit 2:0 in Führung, Marco zog gleich.
Durch eine mehr als umstrittene Vierewertung geriet Marco wieder mit 6:2 in Rückstand. Er konnte noch bis 6:6 aufholen aber aufgrund der höheren Wertung ging der Sieg an Mohseni. Schade, die Walheimer Zuschauer hatten hier einen anderen Sieger gesehen. In der 71kg LL Klasse vertrat Hamid Banihashemi die Walheimer Farben. Das machte er richtig gut, denn trotz eines großen Trainigsrückstandes konnte er seine Gegner Wesley Mulder immer gut kontrollieren und siegte klar nach Punkten. Durch diesen Sieg bestand wieder etwas Hoffnung auf den Mannschaftssieg. Maximilian Otto musste jetzt punkten. Das tat er auch, und wie !! Gegen den starken Greco Spezialisten Jeffrey Hanssen hatte man eigenlich mit einem knappen Ergebnis gerechnet. Max legte wie der Teufel los und überrollte seinen Gegner förmlich. Nach knapp 3 min Kampfzeit stand der TÜ Sieg, bärenstarke Leistung. Da Landgraaf in der 75kg LL Klasse keinen Gegner stellte (5 Punkte für Walheim) kam es auf den letzten Kampf von Michael Otto in der 75kg GR Klasse an.
Hier traf er auf Scott Geleen, den er im Hinkampf noch relativ klar besiegt hatte. Eigentlich eine klare Sache, aber es kam anders. Michi kam mit Scott diesmal überhaupt nicht klar und lag 15 Sekunden vor Kampfende mit 1 : 5 hinten, den Walheimer Heimsieg konnte man schon abschreiben. Dann aber gelang der Kopfzug mit der Vierewertung zum nicht mehr möglich gehalteten 5:5 Sieg.
Die Halle stand Kopf, der Walheimer 19:17 Mannschaftssieg unter Dach und Fach.

Der nächste Kampf findet am kommenden Samstag, den 04.12.2021 in der Inda Sporthalle in Kornelimünster statt. Zu Gast ist die Mannschaft des AC Köln Mülheim. Kampfbeginn ist 19.30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner