Sahnetag mit Kantersiegen für beide Walheimer Mannschaften

Sahnetag mit Kantersiegen für beide Walheimer Mannschaften

Am zweiten Kampftag Samstag dem 03. September 2022 konnten sich beide Walheimer Mannschaften mit überdeutlichen Siegen durchsetzen.
Die erste Mannschaft besiegte den KSV Simson Landgraaf mit 43:4.
Die zweite Mannschaft konnte den TKSV Bonn-Duisdorf mit 48:5 besiegen.
Zugegebenermaßen waren beide Gegner arg verletzungsgebeutelt, sodass gleich 11 von etatmäßig insgesamt 24 Kämpfen vorzeitig durch Aufgabe der Gäste oder ohne Antritt eines gegnerischen Kämpfers endeten.
Ein trauriger Rekord an dem wir aber natürlich nichts ändern können.
In der Oberliga kamen folgende Kämpfe zu Stande:

57 kg Freistil: Unser Fliegengewichtler dominiert seinen Gegner insbesondere im Bodenkampf und siegt nach mehreren Durchdrehern vorzeitig technisch überlegen.

130 kg Greco: Martin Otto trifft auf den iranischen Hünen Imam Bahramsari. Mit einer durchweg konzentrierten Leistung gelingt Martin hier ein 7:1 Punktsieg und er kann diesen starken Gegner zum ersten Mal überhaupt schlagen.

61 kg Greco: Said Mehdi Asadi präsentiert sich in Topform. Er kann zweimal eine Schleuder ziehen. Im ersten Anlauf kann sich sein Gegner noch herauswinden. Beim zweiten Versuch lässt Mehdi sich den Schultersieg nicht mehr nehmen.

66 kg Freistil: Die einzige Niederlage eines Walheimers muss an diesem Abend Asadula Karimov hinnehmen. Gegen den englischen Spitzenringer George Ramm, der extra aus der 75 kg Klasse abgekocht hat, gelingt es ihm allerdings unter vollem Einsatz eine Schulterniederlage zu verhindern.

98 kg Freistil: Hier überrascht unser Trainer Yashar Jamali den Gegner sichtlich und bietet überraschend Umar Veliyev auf. Umar ist 18 Jahre jung und mit 85 kg zehn Kilogramm leichter als sein Gegner. Anderthalb Köpfe kleiner ist er auch. Super , da ist der Weg zu den Beinen kürzer. Umar lässt seinem Gegner keine Atempausen. Sobald sein Gegner ihm gegenübersteht legt er ihn sich für einen Beinangriff nach dem anderen zurecht und siegt folgerichtig kurz nach der Pause technisch überlegen. Bis hierhin der Mann des Tages!

59 kg Frauen: Nina Hemmer ist und bleibt in dieser Liga eine Klasse für sich. Früh kann sie ihre Gegnerin in die Bodenlage überführen, mehrfach drehen und schließlich schultern.

71 kg Greco: Unser Freistiler Saidazam Karimov hat sich schnell in der ungeliebten Stilart aklimatisiert. Von den zahlreichen Nickligkeiten seitens seines Gegners lässt er sich nicht beeindrucken und kann dem Landgraafer Routinier Alex Paulanyi insbesondere durch gute Arbeit in der Bodenlage einen 8:4 Punktsieg abtrotzen.

86 kg Greco: Marco Kreutz trifft auf Moein Mohseni, einen der besten Greco-Ringer der Liga.
Im Stand steht Mohseni stabiler und im Boden kann er Marco mehrfach drehen. Eine vorzeitige Niederlage des Walheimers zeichnet sich ab. Aber Marco hat sich nicht umsonst bei der Konkurrenz den Ruf als gefürchteter „Aachener Gummimann“ erworben. Als Mohseni mit einem weiteren Dreher auf 12:0 erhöht, fängt Marco ihn mit einer Ringerbrücke unter sich ein, verrenkt seinen Arm nach hinten, umgreift Mohsenis Nacken und schultert ihn tatsächlich. Was für ein Teufelskerl! Die Inda Halle bebt.

75 kg Freistil: Ibragim Veliyev lässt es heute etwas ruhiger angehen als sein jüngerer Bruder. Aber mit dem gleichen Ergebnis. Nach mehreren sauberen Beinangriffen und ein paar Punkten durch Dreher in der Bodenlage gewinnt er vorzeitig technisch überlegen.

Folgende Kämpfe kamen in der Landesliga zustande:

61 kg Greco: Jean-Michel Hamian ist von Anfang an klar überlegen und kann seinen Gegner früh schultern. Nach dem Kampf darf der obligatorische Salto-Jubel natürlich nicht fehlen!

66 kg Freistil: Nachwuchsringer Philip Hild erzielt Punkt um Punkt, bearbeitet seinen Kontrahenten insbesondere auch im Boden gut und gewinnt vorzeitig technisch überlegen.

86 kg Greco: Jakob Kämpers Gegner verhält sich sehr passiv, sodass Jakob vor allem punktet, indem er ihn über den Mattenrand hinausschiebt. Das gelingt ihm sogar so oft, dass es für einen technisch überlegenen vorzeitigen Sieg reicht.

75 kg Freistil: Michael Otto ist seinem jugendlichen Gegner in allen Belangen sichtlich überlegen. Mit teilweise spektakulären Doppelbeinangriffen gewinnt Michi vorzeitig technisch überlegen.

Auswärts treten unsere beiden Mannschaften bereits am Freitagabend gegen die 1. und 2. Mannschaft von Köln-Mülheim an.

Der nächste Heimkampf findet am 03.10. statt. Die erste Mannschaft trifft auf Neuss II.
Die zweite Mannschaft trägt das langersehnte Lokalderby gegen Oberforstbach aus.
Wenn sich nichts an der Tabellensituation ändert ist das zugleich auch der Spitzenkampf der Landesliga. Das sollte man sich nicht entgehen lassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner