Durchsuchen nach
Autor: efh

Bericht Landesmeisterschaften 12.03.22

Bericht Landesmeisterschaften 12.03.22

Max Otto erneut souverän Landesmeister! Platz 4 in der Teamwertung 

Am heutigen Samstag fanden die NRW-Landesmeisterschaften der Männer in beiden Stilarten in Neuss statt und damit die ersten Landesmeisterschaften seit Beginn der Corona Pandemie. Anders als üblich war das Turnier auch für andere Verbände geöffnet und ging damit sehr teilnehmerstark und mit einigen hochklassigen Begegnungen von statten. Es reisten Teilnehmer aus ganz Deutschland von entfernten Orten wie Sachsen oder Hamburg an, aber auch wie immer aus den Niederlanden und Ostbelgien (Mitgliedervereine des Ringerverbandes NRW). Insgesamt kam es so zu einem Aufgebot von 270 Athleten. 

Im freien Stil gingen für Walheim mit Purya Jamali (65 kg), Emran Akhonzada (70 kg), Marcel Graf (79 kg), Michael Otto (79 kg), Max Otto (86 kg) und Marco Kreutz (92 kg) gleich 6 Ringer an den Start. Begleitet wurde das Team von Trainer Yashar Jamali und den Betreuern Manfred Köster und Mustafa Haidari. Hamidreza Banihashemi vertrat die Eintracht erneut als Teil des Kampfrichtergespanns. Marco wirkte in seinem ersten Kampf angeschlagen und musste eine knappe Punktniederlage hinnehmen. Anschließend schied er aus gesundheitlichen Gründen aus dem Turnier aus. Emran trat in seinem ersten Turnier in der mit 21 Teilnehmern am stärksten besetzten Klasse an. Nach einer Niederlage im ersten Kampf hatte er im zweiten Kampf das Pech auf den späteren viertplatzierten zu treffen und schied aus. 

Purya startete mit einem technisch überlegenen Sieg ins Turnier. Dann traf er auf seinen Dauerrivalen den Essener Ramzan Awtaew, mit dem er sich schon mehrfach auch in der Bundesliga messen konnte. Zur Pause stand es leistungsgerecht 2:2, doch Awtaew konnte zum Ende des Kampfes hin seine Gewichtsvorteile geltend machen und 5:2 gewinnen. Dann traf Purya auf den aus Hamburg angereisten Bundesligaringer Movlet Makhmatov. Der körperlich starke spätere Turniersieger ging rasch in Führung und konnte im Anschluss Puryas Angriffe kontern und verwies ihn auf Platz 7. 

Marcel ist nach einer krankheitsbedingten Pause in diesem Jahr erst seit 2 Wochen wieder auf der Matte. Er konnte im ersten seiner fünf Kämpfe lange mit dem aus Sachsen angereisten späteren Vizemeister mithalten brach aber gegen Ende des Kampfes ein und verlor technisch unterlegen. Die Niederlage steckte er allerdings vorbildlich weg und drehte im Anschluss mit zwei Schultersiegen und einem Punktsieg gegen den Kieler Bataev richtig auf. So erreichte er das kleine Finale um Bronze in dem er sich seinem Teamkollegen aus dem NRW Landeskader Gregor Eigenbrodt vom KSV Witten geschlagen geben musste. Marcel ist mit seinen 17 Jahren auch noch für die Landesmeisterschaft der Junioren startberechtigt und kann dort angesichts seiner heutigen Leistung um den Titel mitkämpfen. 

Michael Otto erwischte den stärkeren Pool in der 17 Teilnehmer starken Klasse und traf gleich im ersten Kampf auf den späteren aus dem Kraichgau angereisten Landesmeister. Auch Michi ließ sich von der Niederlage nicht beeindrucken, holte eine technisch überlegenen Sieg gegen Herdecke und einen Punktsieg gegen Hizir Ozdoev aus Hamburg. Dem späteren dritten Gregor Eigenbrodt musste auch er sich geschlagen geben, ehe er im Finale gegen den Sachsen Moleiro souverän und technisch überlegen Platz 5 erkämpfte. 

Max Otto zeigte sich in bestechender Form. Mit 6 Kämpfen bestritt er von allen Walheimern die meisten Begegnungen, sparte sich aber viel Zeit und Kraft, indem er alle bis auf eine vorzeitig zu seinen Gunsten beendete. Den späteren Drittplatzierten Ben Haeffner vom Ligakonkurrenten Krefeld konnte er beim Stand von 6:2 gar schultern. Sogar den Kampf um Gold gewann er technisch überlegen. Eine beeindruckende Leistung und ein Fingerzeig in Richtung der kommenden deutschen Meisterschaften. Unser Team hat sich gut geschlagen, was auch der 4. Platz in der Mannschaftswertung im Freistil unterstreicht. 

Fabian Schnell (72 kg Greco) und Atiquallah Goldad (61 kg Freistil), die in der vergangenen Mannschaftssaison in der Oberliga für die Eintracht auf die Mathe gingen, traten für ihre Heimatvereine TuS Aldenhoven und TuS Gerresheim an. Während Atiquallah ausschied konnte Fabian dank zweier Schultersiege einen vierten Platz erkämpfen. Auch abseits der Landesmeisterschaften war es ein ereignisreiches Ringer-Wochenende.Bei den U23-Europameisterschaften im bulgarischen Plovdiv konnten die deutschen Athleten und Athletinnen mit starken Leistungen überzeugen.Bereits vor 3 Tagen holte der Essener Idriss Ibaev im griechisch-römischen Stil Bronze. Im Freistil holten Johannes Mayer und Joshua Moridon Silber und Horst Lehr gar Gold. Bei den Frauen gewannen Lisa Ersel und Luisa Scheel Bronze und Anastasia Blayvas Silber. Die Eintracht gratuliert den Athleten und Athletinnen herzlich!

Frohes neues Jahr 2022 – ein Ausblick

Frohes neues Jahr 2022 – ein Ausblick

Eintracht Walheim wünscht viel Glück und beste Gesundheit für 2022. Dank an alle, die am Zusammenhalt und an der Wiederaufnahme des Sportbetriebes bei der Eintracht mitgeholfen haben.

Im vergangenen Jahr konnten fast alle Vereinsbereiche nach der Zwangspause ihren Sportbetrieb wieder aufnehmen. Für die Solidarität in den letzten beiden Jahren und für das Engagement beim Neustart im Vereinsleben möchten wir uns bei allen Vereinsmitgliedern, Freunden, Förderern und Sponsoren ganz ausdrücklich bedanken.

Im kommenden Jahr möchten wir den Sportbetrieb festigen und wenn möglich im Freizeit- und Breitensport ausbauen, um den Menschen in und um Walheim eine sportliche Heimat geben zu können.

Für die Ringerabteilung wird es nach den Plänen des Ringerverbandes NRW voraussichtlich eine Wettkampfsaison geben, bei der wieder Auf- und Abstieg ausgekämpft werden müssen. Ziel ist es in der Oberliga um die Meisterschaft mit zu ringen und dem Nachwuchs Entwicklungsmöglichkeiten und Einsätze in der 2. Mannschaft zu ermöglichen.

Mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen freuen wir uns auf unsere gemeinsame Vereinsarbeit und –Aktivitäten und würden uns freuen, wenn wir auch weiterhin von Fans, Freunden, Gönnern und Sponsoren unterstützt werden, um unserem gesellschaftlichen Auftrag Rechnung tragen zu können.

Mit den besten Wünschen zur Gesundheit

Der Vorstand

Frohe Weinachten

Frohe Weinachten

Eintracht Walheim wünscht allen Mitgliedern, Freunden, Gönnern und Ringer-Fans ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr, und viel Glück und Erfolg sowie beste Gesundheit für 2022 !

Eintracht-Weihnachtsfeier dieses Jahr – geht leider nicht!

Eintracht-Weihnachtsfeier dieses Jahr – geht leider nicht!

Liebe Eintracht-Freunde und Ringer-Fans,

in unseren Vereins-Heftchen haben wir angekündigt, dass am 04.12.2021 im Anschluss an unseren letzten Heimkampf 2021 unsere Weihnachtsfeier im Jugendheim Walheim stattfindet und wir dazu einladen.

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklung und der hohen Anzahl der Corona-Infizierten sowie der damit einhergehenden Forderung nach Impfung und Reduzierung der Kontakte halten wir es im Moment nicht mehr für verantwortbar, die angekündigte Weihnachtsfeier – mithin eine Veranstaltung mit unkontrollierten Kontakten und daher mit erhöhter Ansteckungsgefahr – auch durchzuführen. Dies finden wir besonders schade, da bereits letztes Jahr unsere Weihnachtsfeier – für viele von uns ein Highlight zum Ende des Jahres und zu Beginn der Adventszeit, dass uns als Verein näher bringt – ausfallen musste.

Umso erfreulicher ist es, dass wir dieses Jahr nach einer Zeit reduzierter Kontakte und sportlicher Betätigung wieder in die Sporthallen und auf die Matte gehen und uns austauschen konnten. Ein Beleg dafür, dass wir einen besonderen Zusammenhalt pflegen und unserer Solidarität ein hohes Maß an Bedeutung beimessen.

Wir bedauern sehr, dass unser fröhliches und gemütliches Zusammensein in der Vorweihnachtszeit dieses Jahr nicht möglich ist. In dieser herausfordernden Zeit wünschen wir euch gute Gesundheit und Zuversicht. Unser Engagement in unserem Umfeld ist weiterhin gefragt. Miteinander können wir diese außergewöhnliche Situation meistern und uns gegenseitig unterstützen. 

Wir bitten um Euren Verständnis und bleibt gesund!!!

2021 – ein Ausblick

2021 – ein Ausblick

Der Januar 2021 ist noch nicht ganz rum, doch jetzt steht schon fest, dass die Einschränkungen für Vereine noch längst nicht beendet sind. Dennoch müssen wir nach vorne schauen und das kommende Jahr planen.

Wir sind jederzeit bereit wieder in den Sportbetrieb einzusteigen, wenn die Hallen und Sportstätten wieder geöffnet werden. Die Verhaltensregeln und Rücksichtnahme unter den Vereins- und Sportfreunden hatte sich im letzten Jahr sehr gut eingespielt. Hierfür nochmal ein ganz herzlichen Dank. Das war sehr bemerkenswert. Gegenseitiges Verständnis unter den verschiedenen Gruppen hat für uns alle die Situation etwas erträglicher und freundlicher gestaltet.

Für die Ringkampfsportler – insbesondere für den Nachwuchs – dürften wohl zunächst keine Wettkämpfe ausgetragen werden. Das heisst, wir könnten bei günstiger Entwicklung zu aller erst mal an das Ringer-Training des letzten Jahres anknüpfen und insbesondere das neu eingerichtete Kadertraining weiter etablieren.

Mit Blick auf mögliche Impfungen liegt auch ein Ringer-Liga-Betrieb in NRW im Rahmen des Möglichen. Hier müssen wir uns vorbereiten und dürfen im September nicht mit leeren Händen auftreten. Trainer Yaschar Jamali und Sportlicher Leiter Manfred Köster führen schon seit geraumer Zeit Gespräche.

Ein ganz besonderer Dank gilt nochmals allen Mitgliedern, Fans, Freunden und Gönnern der Eintracht die sich im vergangenen Jahr solidarisch gezeigt und engagiert haben. Die Gespräche und Verabredungen verliefen harmonisch und zuversichtlich.

Freuen wir uns also auf das bevorstehende Jahr und packen es an. Die Entwicklung wird uns wieder vor neuen Herausforderungen stellen, aber mit Ruhe und Besonnenheit und dem nötigen Zusammenhalt werden wir auch dieses 2021 meistern.

Bleibt bitte gesund

Engelbert Heck

1. Vorsitzender

Eintracht Walheim wünscht eine besinnliche Vorweihnachtszeit!

Eintracht Walheim wünscht eine besinnliche Vorweihnachtszeit!

Liebe Mitglieder, Fans und Freunde

Der letzte Monat im Jahr ist angebrochen. Auch winterliche Temperaturen stellen sich mittlerweile ein. Der meteoroligische Winter hat pünktlich am 01.12. angefangen.

Normalerweise stehen bei den Ringern jetzt die letzten Trainingseinheiten und Liga-Kämpfe an – einschließlich der traditionellen Weihnachtsfeier. Endspurt. Auch der Breitensport- und der Freizeit-Bereich freuen sich auf die letzten Übungsstunden in der Adventszeit.

Aber. Alles etwas anders als sonst. Der richtige Zeitpunkt einmal etwas länger besinnlich zu sein. In der Adventszeit. Die richtige Gelegenheit zu entschleunigen, sich auf sich selbst und seine Lieben zu besinnen, ohne seine Mitmenschen zu vergessen. Mit Blick auf Weihnachten.

Wir wünschen eine besinnliche Vorweihnachtszeit!

Der Vorstand

Cookie Consent mit Real Cookie Banner