Neuer Ringer Landes-Kader-Stützpunkt bei Eintracht Walheim

Neuer Ringer Landes-Kader-Stützpunkt bei Eintracht Walheim

Auch wenn dieses Jahr der Sport- und Vereinsbetrieb bei den Ringern und den Freizeitsportlern der Eintracht nur eingeschränkt durchgeführt werden konnte, so sind wir im Hintergrund aktiv geblieben: Wir können einen strategischen Erfolg mit bester Perspektive verbuchen. Nach dem Wegfall des Landesstützpunktes Aldenhoven war eine Lücke in der Nachwuchsförderung und Ausbildung der Kader-Atlethen im Großraum Aachen entstanden. Nun haben wir offiziell vom Ringerverband NRW den Zuschlag für einen Landes-Kader-Trainingstag in Walheim bekommen. Das Training der Nachwuchs- und Kader-Sportler wird geleitet von Karl-Heinz Ruch und Yaschar Jamali; es findet mittwochs von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr in der Walheimer Turnhalle am Kirchberg 14 statt.

Das in den 1970er Jahren eingerichtete Landes-Kader-Training – zeitweilig auch Bundes-Kader-Stützpunkt – hat viele erfolgreiche Ringkämpfer im Rheinland herausgebracht. Sieger-Typen wie Karl-Heinz Ruch, Lothar Ruch, Wilfried Colling, Franz-Josef Esser, Peter Diefenthal, Wolfgang Gentzen, Dieter, Wolfgang und Siggi Otto waren nicht nur nicht Stützen ihrer Heimatverein Bonn-Duisdorf, Aldenhoven und Walheim sondern erkämpften sich auch regelmäßig vorderste Ränge auf nationalen und internationalen Meisterschaften. Daneben haben auch unzählige Nachwuchs- und Vereinsringer vom hohen Standard des Trainings profitiert. Geleitet wurde das Training in den ersten Jahren von Walheims Ringer-Legende Erich Lorbach. Der damalige Bundestrainer Detlef Schmengler war regelmäßig Gast beim Stützpunkt im Rheinland. Nach geraumer Zeit übergab Erich Lorbach den Job an Karl-Heinz Ruch, der den Kader-Stützpunkt bis Dezember 2019 leitete.

Auch unsere heutigen Sportler wie z.B. Martin, Max und Michi Otto sowie Marco Kreutz und Purya und Jaschar Jamali wurden und werden schon über längere Zeit von Karl-Heinz Ruch betreut. Nachdem der Trainingstag mittwochs in Aldenhoven vom Ringerverband NRW abrupt beendet wurde, standen wir vor dem Problem, dass insbesondere vielversprechenden Nachwuchs-Athleten zu Beginn des Jahres 2020 ein wichtiger Trainingstag zur Vorbereitung auf die Qualifikations-Turniere für nationale und internationale Meisterschaften fehlte. Auch wenn wir in Walheim schon entsprechende Vorbereitungen in die Wege geleitet hatten, so sprang zunächst Kasim Aras mit seinem Sport Gym KKS Sparta Aachen in die Bresche und ermöglichte ganz unkompliziert das inoffizielle Weiterführen des Trainings unter Leitung von Karl Heinz Ruch. Hierfür nochmal ausdrücklich ganz herzlichen Dank an Kasim Aras.

Aktuell ist das Training gut besucht – insbesondere mit Kader-Nachwuchs-Sportlern der Eintracht und vereinzelt aus der Region Aachen. Aber auch schon gestandene Spitzen-Athleten wie Purya Jamali, Martin und Max Otto sowie Jessica Blaska und George Ramm (beide aus Landgraf) nehmen am Training teil und erhöhen enorm die Qualität der Übungsstunden.

Walheim ist jetzt neben Witten, Neuß und Köln der vierte offizielle Ringer-Landesstützpunkt in NRW. Das Stützpunkt-Training ist für alle Vereine der ganzen Region und den Vereinen aus Belgien und den Niederlanden gedacht. Wer teilnehmen möchte meldet sich bitte bei den Trainern oder beim Vorstand Eintracht Walheim. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit dem erfolgreichen Bemühen um den NRW-Ringer-Trainingstag in Walheim kommen wir sozusagen „back-to-the-roots“ und engagieren uns insbesondere für die Nachwuchsarbeit in der gesamten Euregio im Dreiländereck. Wir bei der Eintracht erhoffen uns damit einen nennenswerten Aufschwung für diese für Körper und Geist ursprüngliche und gesunde Traditions-Sportart in Aachen und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner