Bezirksmeisterschaft in Bönen: Eintracht gewinnt die Vereinswertung

Bezirksmeisterschaft in Bönen: Eintracht gewinnt die Vereinswertung

Bei der Bezirksmeisterschaft der Männer am 18.06.2022 reisten wir mit lediglich 6 Kämpfern an. Alle unsere diesjährigen DM-Teilnehmer außer Marcel Graf wurden zwecks Belastungssteuerung geschont.
Obwohl für die diesjährige Bezirksmeisterschaft die Bezirke Rheinland und Westfalen zusammengelegt wurden und diese somit eher einer „kleinen Landesmeisterschaft“ entsprach, konnten sich alle unsere Ringer nach starken Leistungen einen Platz auf dem Siegertreppchen sichern (2 x Gold, 2 x Silber, 2 x Bronze). Diese durch die Bank gute Leistung sicherte uns den Sieg in der Vereinswertung, noch vor den Bundesligisten Konkordia Neuss und Essen Dellwig.
Neben unseren Eigengewächsen gingen mit den Brüdern Asadula und Saidazam Karimov (ehemals RSV Rheinbach) auch zwei Neuzugänge für die Eintracht auf die Matte, an denen wir uns in der kommenden Mannschaftssaison erfreuen können.
Asadula (65 kg, Freistil) konnte die erste der beiden Walheimer Goldmedaillen erringen.
Nach zwei technisch überlegenen Punktsiegen konnte er sich in der Bönener Hitze mit einem harterkämpften 11:10 Punktsieg im letzten Kampf den Titel sichern.
Die zweite Goldmedaille erkämpfte Ibragim Veliev (74 kg, Freistil).
Ibragim geriet bei seinem Durchmarsch zum Meistertitel mit 5 vorzeitigen Siegen nie ernsthaft in Bedrängnis.
Ebenso souverän kämpfte sich Marcel Graf (79 kg, Freistil) ins Finale vor. Nach drei technisch überlegenen Punktsiegen traf er dort auf den starken Belarussen Mikalai Savenka. Der Neusser Savenka ist ein echter Angstgegner der Eintracht-Ringer und konnte in den vergangenen Mannschaftssaisons bereits die Otto-Brüder Max und Michael sowie Umar Veliev bezwingen. Auch Marcel musste sich ihm geschlagen geben, nachdem Savenka zwei seiner Beinangriffe kontern und seine Bodenabwehr überwinden konnte.
Die zweite Walheimer Silbermedaille errang Sean Ullrich (70 kg, Freistil). Sean fiel der Start ins Turnier sichtbar schwer. Gegen den starken Lünener Alireza Timnak geriet er mit 8:0 in Rückstand. Doch angesichts der drohenden Niederlage fasste sich Sean ein Herz und startete eine furiose Aufholjagd die er in letzter Sekunde mit den entscheidenden zwei Punkten zum 19:18-Sieg krönte.
Mit dem Rückenwind dieses Erfolgs gelang es Sean seinen zweiten Gegner bereits nach 50 Sekunden zu schultern, womit er bereits im Finale stand. Dort traf er auf den Essener Amir Adzhiev. Um die erste Wertung lieferten sich die beiden noch einen offenen Schlagabtausch, danach konnte Sean seinem körperlich überlegenen Gegner nicht mehr standhalten.
Eben jener Amir Adzhiev war es auch der dem Finaleinzug unseres zweiten Starters in der 70 kg Klasse Saidazam Karimov im Weg stand. Saidazam startete mit zwei vorzeitigen Siegen ins Turnier. Gegen Adzhiev verlor er dann genau wie Sean trotz intensivem Aufbäumens. Im Kampf um Platz 3 konnte er seinen Gegner beim Stand von 10:5 schultern.
Wolfgang Hellebrandt (97 kg) ging als einziger Walheimer im griechisch-römischen Stil an den Start. In seinen ersten beiden Kämpfen traf er auf den ehemaligen deutschen Spitzenringer Björn Holk und den starken Letten Mihails Nikitins. Wolfgang musste sich den beiden Altmeistern deutlich geschlagen geben. Mit einem technisch überlegenen Punktsieg im dritten Kampf und dem Gewinn der Bronzemedaille fand das Turnier für ihn dennoch ein versöhnliches Ende.
Insbesondere die Leistung von Marcel und Sean ist umso beachtlicher, wenn man bedenkt, dass sie normalerweise noch bei den Junioren antreten und nur für die Bezirksmeisterschaften in die Altersklasse der Männer aufrücken.
Auch die Leistung von Hamid Banihashemi soll nicht unerwähnt bleiben, der als Teil des Kampfrichtergespanns zu einer rundum gelungenen Bezirksmeisterschaft in Bönen beitrug.

Purya Jamali erneut Deutscher Vizemeister im Freistil! Nina Hemmer verteidigt ihren Titel

Purya Jamali erneut Deutscher Vizemeister im Freistil! Nina Hemmer verteidigt ihren Titel

Am Wochenende vom 20. bis zum 22. Mai 2022 fand in Riegelsberg die Deutsche Meisterschaft im Freistilringen statt.

Purya Jamali (61 kg) startete mit zwei technisch überlegenen Siegen, der erste bereits nach 30 Sekunden, stark in das Turnier. In einem harten Halbfinale zog er sich eine Blessur am Ellenbogen zu, entschied den Kampf aber dennoch denkbar knapp mit 3:3 durch die letzte Wertung für sich. Damit zog Purya erneut ins Finale ein, wo er wie schon 2019 erneut auf den Köllerbacher Victor Lyzen traf. Stark angeschlagen trat Purya zur Revanche an und erlitt eine vorzeitige Punktniederlage. Trotz der Finalniederlage konnte Purya erneut unterstreichen, dass er in seiner Gewichtsklasse wohl Deutschlands bester Ringer im U23-Bereich ist.

Unsere Mannschafts-Ringerin Nina Hemmer (55 kg), die auf Einzelmeisterschaften für ihren Stammverein AC Ückerrath antritt, konnte ihren DM-Titel verteidigen.Mit drei vorzeitigen Siegen zog die Vizeweltmeisterin souverän ins Finale ein, wo sie sich mit 7:6 knapp gegen die starke Josefine Purschke vom SV Warnemünde durchsetzte.Ninas Verteidigung ihres DM-Titels ist ein kleiner aber wichtiger Schritt auf dem Weg zum großen Ziel Olympia 2024 in Paris.

Max Otto (79 kg) traf gleich im ersten Kampf auf den international erfahrenen Berliner Martin Obst. Gegen den Vizeeuropameister von 2018 musste Max eine knappe 3:0 Niederlage einstecken. Da Obst später ins Finale einzog und sich auch den Titel sicherte, durfte Max noch einmal in der Hoffnungsrunde antreten. Hier schied Max leider mit einer 0:6 Niederlage gegen den späteren fünften Christoph Henn aus.

Michael Otto (74 kg) schied bereits in der ersten Runde gegen den Heilbronner Alexander Jakob mit 1:5 aus.

Wir gratulieren Nina und Purya herzlich und können es kaum erwarten, unsere vier starken Ringer und Ringerinnen wieder auf der Matte zu sehen.

Marcel Graf kämft stark bei Ringer Junioren DM

Marcel Graf kämft stark bei Ringer Junioren DM

Die deutschen Juniorenmeisterschaften (U20) im Freistilringen wurden am vergangenen Wochenende im Rheinland-Pfälzischen Langenlonsheim ausgetragen.
Das Walheimer Nachwuchstalent Marcel Graf war als eiziger Walheimer Ringer mit dabei. Er startete in der mit 14 Teilnehmern besetzten Gewichtsklasse bis 79 kg und erreichte im Endeffekt Platz 7.
Gleich im ersten Kampf traf er auf den späteren Vizemeister Naim Abualjubain vom 1. Luckenwalde SC.
Der Kampf stand auf Messers Schneide, Marcel unterlag denkbar knapp mit 4 : 3 nach Punkten.
In der Hoffnungsrunde hatte Marcel es dann mit Adam Leifridt aus Bayern zu tun.
Gegen den späteren Bronzemedailisten unterlag Marcel nach großartigem Kampf mit 6 : 6 nach Punkten. Mit etwas Glück wäre da durchaus mehr drin gewesen, trotzdem starke Vorstellung des Walheimer Ringers der noch 2 weitere Jahre bei den U20 Ringern antreten kann auch bereits in der Walheimer Oberligamannschaft seinen festen Platz hat.

Für NRW Ringer gab es 1 X Gold und 1 X Bronze, die Juniorinnen holten 2 X Silber und 1 X Bronze.
Die deutschen U20 Ringermeisterschaften in der Gr.Römischen Stilart wurden zeitgleich in Neuss ausgetragen. Hier war kein Walheimer Ringer am Start.
Die NRW Ringer waren hier mit 3 X Gold, 3 X Silber und 3 X Bronze äußerst erfogreich.

In 14 Tagen stehen für Walheimer Ringer weitere nationale Titelkämpfe auf dem Programm. Die deutschen Männermeisterschaften im Freistilringen werden vom KSV Riegelsberg (Saarland) ausgerichtet. Mit Purja Jamali sowie Michael und Max Otto sind 3 Walheimer Ringer mit von der Partie.

Philipp Hild kämpft stark bei den deutschen A- Jugendmeisterschaften

Philipp Hild kämpft stark bei den deutschen A- Jugendmeisterschaften

Die deutschen A- Jugendmeisterschaften (U-17) im Freistilringen wurden am vergangenen Wochenende an 3 Tagen in Hösbach ausgetragen.

Philipp Hild war als einziger Walheimer Ringer dabei und startete in der Gewichtsklasse bis 65 kg. Das war mit 35 Teinehmern die stärkste Gewichtsklasse, mit 2 Siegen und 2 Niederlagen wurde er vierzehnter. 

Im letzten Jahr holte Philipp noch die Bronzemedaille bei der B- Jugend DM (62 kg).

In seinem ersten Jahr in der U17 Altersklasse konnte man dem erst 14 jährigen Nachwuchstalent noch keine vordere Platzierung zutrauen, Erfahrung sammeln war angesagt.
Umso erfreulicher war dann die starke Vorstellung von Philipp, der mit 2 Siegen in das Turnier startete.

7 : 0 Punktsieg über Paul Wohlauf von 1. Luckenwalde SC.

10 : 4 Punktsieg über Mansur Magomedov von RC Hürth.

Im dritten Kampf traf er dann auf den späteren Titelträger Felix Schmitt vom KSV Rimbach, hier war er ohne Siegchance.

Das AUS gegen Luis Wurmser vom TSV Westendorf im vierten Kampf schmälert keineswegs die hervorragende Leistung.

Philipp kann noch 2 weitere Jahre in der U17 Klasse antreten, da wird noch einiges kommen. 

Der Ringerverband NRW konnte insgesamt 2 Silbermedaillen erringen (51 kg, 92 kg)


Mit freundlichen Grüßen

D.Otto

Offener Vorbereitungslehrgang DM Männer/Junioren/A-Jugend (LL)

Offener Vorbereitungslehrgang DM Männer/Junioren/A-Jugend (LL)

Heute waren unsere Ringer Philip Hild, Marcel Graf, Purya Jamali sowie Michael und Max Otto für einen Tageslehrgang in Witten.

Der Freistil-Lehrgang zur Vorbereitung auf die kommenden deutschen Meisterschaften wurde von Landestrainer Cengiz Cakici geleitet.

Für Philip (A-Jugend) war es der letzte Prüfstein vor der deutschen Meisterschaft am kommenden Wochenende (22.-24. April).

Marcel (Junioren) startet am 06.-08. Mai in die nationalen Titelkämpfe und

Michi, Max und Purya am 20.-22. Mai.

Die Vorbereitung läuft gut und wir freuen uns auf die Wettkämpfe.

POWERMAN 2022

POWERMAN 2022

Alsdorf: Eintracht Walheim unterstützt Marathon-Club Eschweiler

Europameisterschaft und Deutsche Meisterschaft im Duathlon

Am 10. April 2022 fand in Alsdorf der POWERMAN 2022 mit einem internationalen Starterfeld statt. Die internationale Veranstaltung umfasste eine Europameisterschaft und eine Deutsche Meisterschaft in Lauf- und Radfahr-Disziplinen, die vom Marathon-Club Eschweiler organisiert wurden. Die Eintracht hat mit 15 Leuten das Event von früh morgens bis spät nachmittags unterstützt. Hilde Alles (1. Vorsitzende) und Patrick Thevis (Geschäftsführer des Marathon-Club Eschweiler) bedankten sich ausdrücklich bei der Eintracht. Nach Bewertung der beiden Verantwortlichen des Marathon-Club war es ein großartiges Wochenende mit atemberaubendem Sport und sehr vielen Emotionen. Das starke internationale Starterfeld hat für eine fantastische Stimmung am Denkmalplatz in Alsdorf gesorgt. Großartige Wettkämpfe durfte man erleben, die mit sehr emotionalen Siegerehrungen endeten. Alle Starter haben durch das sportliche Mitwirken, deren sportliche Fairness für ein wunderbares Duathlon-Sportfest gesorgt. Es gab sehr viele Rückmeldungen der Sportler, in denen die Freude über einen schönen Wettkampf zum Ausdruck kam. 

LM Junioren

LM Junioren

Junioren Landesmeisterschaft in Dormagen: Max Sailer mit Comeback-Qualitäten

Mit Sean Ullrich (70 kg Freistil) und Max Sailer (57 kg Freistil) traten diesmal nur 2 Walheimer Nachwuchsringer an. Für die beiden ist es das erste Jahr in der neuen Altersklasse, was immer eine Herausforderung bedeutet. In der mit 11 Teilnehmern stark besetzten 70 kg Klasse musste Sean nach zwei Niederlagen das frühe Ausscheiden hinnehmen. Max hatte lediglich 5 Gegner, wodurch ein Ausscheiden glücklicherweise nicht möglich war. Er startere mit 3 Niederlagen ins Turnier. Doch Max ist ein Stehaufmännchen und lies sich davon nicht beeindrucken und holte im 4ten Kampf einen Schultersieg. Auch den fünften Kampf gewann er technisch überlegen und belegte schlussendlich Platz 4. Für unsere beiden Nachwuchsringer bedeutet das heutige Ergebnis mit Sicherheit einen Dämpfer, aber beide Jungs sind technisch starke Ringer und werden sich im Laufe des Jahres mit Sicherheit noch an die neue Altersklasse gewöhnen. In der kommenden Saison werden die beiden eine große Stütze unserer Mannschaft sein.

 

Bericht Landesmeisterschaften 12.03.22

Bericht Landesmeisterschaften 12.03.22

Max Otto erneut souverän Landesmeister! Platz 4 in der Teamwertung 

Am heutigen Samstag fanden die NRW-Landesmeisterschaften der Männer in beiden Stilarten in Neuss statt und damit die ersten Landesmeisterschaften seit Beginn der Corona Pandemie. Anders als üblich war das Turnier auch für andere Verbände geöffnet und ging damit sehr teilnehmerstark und mit einigen hochklassigen Begegnungen von statten. Es reisten Teilnehmer aus ganz Deutschland von entfernten Orten wie Sachsen oder Hamburg an, aber auch wie immer aus den Niederlanden und Ostbelgien (Mitgliedervereine des Ringerverbandes NRW). Insgesamt kam es so zu einem Aufgebot von 270 Athleten. 

Im freien Stil gingen für Walheim mit Purya Jamali (65 kg), Emran Akhonzada (70 kg), Marcel Graf (79 kg), Michael Otto (79 kg), Max Otto (86 kg) und Marco Kreutz (92 kg) gleich 6 Ringer an den Start. Begleitet wurde das Team von Trainer Yashar Jamali und den Betreuern Manfred Köster und Mustafa Haidari. Hamidreza Banihashemi vertrat die Eintracht erneut als Teil des Kampfrichtergespanns. Marco wirkte in seinem ersten Kampf angeschlagen und musste eine knappe Punktniederlage hinnehmen. Anschließend schied er aus gesundheitlichen Gründen aus dem Turnier aus. Emran trat in seinem ersten Turnier in der mit 21 Teilnehmern am stärksten besetzten Klasse an. Nach einer Niederlage im ersten Kampf hatte er im zweiten Kampf das Pech auf den späteren viertplatzierten zu treffen und schied aus. 

Purya startete mit einem technisch überlegenen Sieg ins Turnier. Dann traf er auf seinen Dauerrivalen den Essener Ramzan Awtaew, mit dem er sich schon mehrfach auch in der Bundesliga messen konnte. Zur Pause stand es leistungsgerecht 2:2, doch Awtaew konnte zum Ende des Kampfes hin seine Gewichtsvorteile geltend machen und 5:2 gewinnen. Dann traf Purya auf den aus Hamburg angereisten Bundesligaringer Movlet Makhmatov. Der körperlich starke spätere Turniersieger ging rasch in Führung und konnte im Anschluss Puryas Angriffe kontern und verwies ihn auf Platz 7. 

Marcel ist nach einer krankheitsbedingten Pause in diesem Jahr erst seit 2 Wochen wieder auf der Matte. Er konnte im ersten seiner fünf Kämpfe lange mit dem aus Sachsen angereisten späteren Vizemeister mithalten brach aber gegen Ende des Kampfes ein und verlor technisch unterlegen. Die Niederlage steckte er allerdings vorbildlich weg und drehte im Anschluss mit zwei Schultersiegen und einem Punktsieg gegen den Kieler Bataev richtig auf. So erreichte er das kleine Finale um Bronze in dem er sich seinem Teamkollegen aus dem NRW Landeskader Gregor Eigenbrodt vom KSV Witten geschlagen geben musste. Marcel ist mit seinen 17 Jahren auch noch für die Landesmeisterschaft der Junioren startberechtigt und kann dort angesichts seiner heutigen Leistung um den Titel mitkämpfen. 

Michael Otto erwischte den stärkeren Pool in der 17 Teilnehmer starken Klasse und traf gleich im ersten Kampf auf den späteren aus dem Kraichgau angereisten Landesmeister. Auch Michi ließ sich von der Niederlage nicht beeindrucken, holte eine technisch überlegenen Sieg gegen Herdecke und einen Punktsieg gegen Hizir Ozdoev aus Hamburg. Dem späteren dritten Gregor Eigenbrodt musste auch er sich geschlagen geben, ehe er im Finale gegen den Sachsen Moleiro souverän und technisch überlegen Platz 5 erkämpfte. 

Max Otto zeigte sich in bestechender Form. Mit 6 Kämpfen bestritt er von allen Walheimern die meisten Begegnungen, sparte sich aber viel Zeit und Kraft, indem er alle bis auf eine vorzeitig zu seinen Gunsten beendete. Den späteren Drittplatzierten Ben Haeffner vom Ligakonkurrenten Krefeld konnte er beim Stand von 6:2 gar schultern. Sogar den Kampf um Gold gewann er technisch überlegen. Eine beeindruckende Leistung und ein Fingerzeig in Richtung der kommenden deutschen Meisterschaften. Unser Team hat sich gut geschlagen, was auch der 4. Platz in der Mannschaftswertung im Freistil unterstreicht. 

Fabian Schnell (72 kg Greco) und Atiquallah Goldad (61 kg Freistil), die in der vergangenen Mannschaftssaison in der Oberliga für die Eintracht auf die Mathe gingen, traten für ihre Heimatvereine TuS Aldenhoven und TuS Gerresheim an. Während Atiquallah ausschied konnte Fabian dank zweier Schultersiege einen vierten Platz erkämpfen. Auch abseits der Landesmeisterschaften war es ein ereignisreiches Ringer-Wochenende.Bei den U23-Europameisterschaften im bulgarischen Plovdiv konnten die deutschen Athleten und Athletinnen mit starken Leistungen überzeugen.Bereits vor 3 Tagen holte der Essener Idriss Ibaev im griechisch-römischen Stil Bronze. Im Freistil holten Johannes Mayer und Joshua Moridon Silber und Horst Lehr gar Gold. Bei den Frauen gewannen Lisa Ersel und Luisa Scheel Bronze und Anastasia Blayvas Silber. Die Eintracht gratuliert den Athleten und Athletinnen herzlich!

Walheimer Ringer stehen in den Startlöchern

Walheimer Ringer stehen in den Startlöchern

Die Corona Pandemie hat für lange Zeit die sportlichen Aktivitäten der Walheimer Ringer stark beeinträchtigt.

 

Bei den Männern ist es jetzt genau zwei Jahre her, da fanden noch die Rheinlandmeisterschaften statt, danach kam der Lockdown. Alle weiteren Aktivitäten für 2020 wurden gecancelt. Die Oberligasaison 2021 wurde ausgetragen, hier konnten 10 Kämpfe unter den Corona Auflagen stattfinden, das war schon so etwas wie ein Hauch von Normalität. Im letzen Jahr fanden einige Nachwuchsmeisterschaften statt, hier holte Philip Hild Bronze bei den deutschen B-Jugendmeisterschaften. Marcel Graf wurde fünfter bei der deutschen A- Jugend, Sean Ullrich konnte verletzungsbedingt nicht antreten. Nun geht es aber wieder los, das Training läuft seit einiger Zeit wieder auf vollen Touren, die Jungs (und Mädels) sind richtig heiß auf Wettkämpfe.

 

Ab Anfang März starten die Einzelmeisterschaften:

Philip Hild zog sich im letzen Jahr beim Oberligakampf gegen Neuss eine Verletzung zu, die ihn immer noch beschäftigt. Sein Einsatz bei den A- Jugend Landesmeisterschaften steht noch auf der Kippe. Die deutschen A- Jugendmeisterschaften finden vom 22.-24.04. statt.

Aufgerückt in die Juniorenklasse sind Marcel Graf und Sean Ullrich. Beide hatten schon in der letzten Saison ihre Einsätze in der Oberligamannschaft. Sie starten bei der Landesmeisterschaft am 19.03. in Ückerrath. Die deutschen Meisterschaften werden vom 06.- 08.05 von den Wrestling Tigers Rhein Nahe ausgerichtet. In ihrem ersten Jahr bei den Junioren werden Beide hier wertvolle Erfahrungen sammeln können. Die Männer treffen sich am 12.03 zu den Landesmeisterschaften in Neuss. Hier werden einige Walheimer Ringer mitmachen um sich für die deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Diese werden vom 27.- 29.05 vom KSV Riegelsberg ausgerichtet. Purja Jamali, Michael und Max Otto, sowie Marco Kreutz wollen hier für Walheim antreten. Purja wurde 2019 deutscher Vizemeister in der Gewichtsklasse bis 61 kg. (Die letzte DM vor Corona fand überigens 2019 ebenfalls in Riegelsberg statt)

 

Auch die Planungen für die Ligasaison 2022 haben schon begonnen. Die Oberligamannschaft wird in ihrer Zusammenstellung nahezu unverändert bleiben. Eine zweite Mannschaft wurde in der Saison 2021 nicht gemeldet. In 2022 wird die Walheimer Reserve nun wieder in der Landesliga antreten. Über den genauen Modus und die Zusammenstellung der Gruppen ist man sich im Ringerverband noch nicht ganz im klaren, alle gehen aber davon aus das es wieder halbwegs normal vonstatten gehen kann.


Mit freundlichen Grüßen

D.Otto

Vorausblick

Vorausblick

Kleiner Vorausblick auf die kommenden Wochen:

Anders als die verlegten Bezirks- und Kreismeisterschaften, die normalerweise im Januar stattgefunden hätten, werden die NRW-Landesmeisterschaften aller Altersklassen voraussichtlich wie gewohnt im März stattfinden. Besonders für die Jungen und Mädchen unserer Nachwuchsabteilung eine tolle Gelegenheit sich nach langer Zeit nochmal zu beweisen und zu zeigen, was sie im Training gelernt haben. Und gelernt haben sie viel, auch von ihrem neuen Trainer Michael Otto, der seit Anfang des Jahres das Nachwuchstraining am Dienstag betreut. Das Nachwuchs- und Seniorentraining gehen aktuell trotz Corona einen relativ gewohnten Gang und es stehen mit Sicherheit schon einige Kandidaten in den Startlöchern um erneut Edelmetall nach Walheim zu holen. Wir halten euch über die Wettkampfergebnisse und die Leistungen unserer Sportler auf dem Laufenden.

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner